Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Selbstverliebt und unfähig im Bett - Ex-Freundin lästert über Serienstar Jeremy Piven

Schmutzige Promi-Trennungen gibt es häufiger, aber Jeremy Piven und Kate Nardi bringen den Rosenkrieg auf ein ganz anderes Level. Vor allem der Sex mit dem älteren Mann sei furchtbar gewesen, klagte das vollbusige Model.

  Kein gutes Haar lässt Kate Nardi an ihrem Ex-Lover.

Kein gutes Haar lässt Kate Nardi an ihrem Ex-Lover.

Die öffentliche Schlammschlacht begann, als TV-Star Jeremy Piven seiner Ex "schmierige Botschaften" aufs Handy schickte. Es soll sich um romantische Avancen und großzügige Einladungen handeln. Das ging so lange gut, bis Kate Nardis neuer Freund Justin Ross Lee die Texte entdeckte. Er drohte auf Twitter: "Schick meiner Freundin noch einen Text und ich werde dir deine Haarimplantate rausreißen." Danach veröffentlichte er Pivens streng geheime Telefonnummer im Netz, damit sich seine Follower beim Star direkt beschweren können. Damit war der Rachefeldzug aber noch nicht beendet. Nun gab Nardi dem britischen Boulevard-Blatt "Sun" ein Interview, in dem sie pikante Details über ihren Ex-Lover offenbarte.

Sex mit Piven "wie mit einem Bücherwurm"

Kate Nardi stilisiert sich gern wie eine Porno-Barbie und greift den Star an seinen empfindlichsten Stellen an. Sie warf ihm seine Eitelkeit, seine Unsicherheit und – am Schlimmsten - sein Unvermögen im Bett vor. "Piven ist der selbstverliebteste Mann, den ich je gesehen habe", tönt sie. Mit ihm sei der "Sex so, wie mit einem Bücherwurm". Anstatt heißer Nächte, habe Piven sie mit Wein abgefüllt. "Und dann wollte er mich die ganze Nacht über Weine belehren. Das war schrecklich langweilig!"

#TBT Not knowning where you’re going is always the best destination. #JewJetting

Ein von Kate Nardi (@katenardi) gepostetes Foto am

Ein anderes Mal saßen sie auf dem Bett, aber anstatt zur Sache zu kommen, habe sie mit ihm seine Drehbücher durchgehen müssen. Piven sei erbost gewesen, weil Sexbombe Kate nicht engagiert genug bei seinem Kaufhaus-Epos Mr. Selfridge mitspielen wollte. "Er rollte mit seinen Augen und sagte 'Kate, kannst du nicht wenigstens so tun, als würdest du die Rolle spielen?'" Sie habe nur gedacht: "Was für ein Arsch, das ist die mieseste Verführungsmasche, die ich je erlebt habe." Irgendwann besann sich Piven dann doch. "Er rollte auf mich rauf, schob mir das Kleid hoch und war ganz besessen von meinen Brüsten." "Wir hatten Sex, aber er ist der schlechteste Typ, den ich je hatte. Er sagte überhaupt nichts, sondern grunzte nur gelegentlich."

Nicht nur der Sex sei unterirdisch gewesen, auch sonst soll das Leben mit Piven wie aus einem Witzfilm gewesen sein. "Er konnte nie an einem Spiegel vorbeigehen, ohne dass er dieses verrückte 'Ich küsse Dich gleich'-Gesicht zu seinem Spiegelbild machte." An seiner Serie Mr. Selfridge habe ihn vor allem interessiert, ob seine Haare perfekt saßen oder ob er fett wirke.

Ob die Schlammschlacht damit zu Ende ist? Vermutlich nicht, denn Justin Lee Ross sammelt stolz jeden Artikel auf seinem Instagram-Account, in dem Jeremy Piven schlecht wegkommt.

@JeremyPiven Feeling the hat bro

Ein von #JewJetting (@justinrosslee) gepostetes Foto am

Front page… #sorryari

Ein von #JewJetting (@justinrosslee) gepostetes Foto am


Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools