Startseite

"Dallas"-Star Larry Hagman ist tot

Mit seinem hinterhältigem Lächeln war er als J.R. Ewing das Aushängeschild von "Dallas" - eine der erfolgreichsten US-Serien überhaupt: Larry Hagman. Der Schauspieler ist gestern dem Krebs erlegen.

J.R. ist tot: Larry Hagman, der mit der Fernsehserie "Dallas" vor drei Jahrzehnten weltweit zum Star wurde, ist am Freitag gestorben, wie die "Dallas Morning News" unter Berufung auf die Familie des Schauspielers berichteten. Hagman wurde 81 Jahre alt, fast bis zuletzt hatte er gedreht. Er starb im Kreise seiner Familie in einem Krankenhaus in Dallas - nur 50 Kilometer von seinem Geburtsort Fort Worth entfernt.

"Larry war zurück in seinem geliebten Dallas, wo er wieder die Kultrolle spielte, die er am meisten liebte", zitiert die Zeitung die Familie. "Larrys Familie und enge Freunde haben mit ihm das Erntedankfest in Dallas verbracht. Als er ging, war er von seinen Lieben umgeben. Es war ein friedlicher Abschied, genau wie er es sich gewünscht hatte." Hagman war 59 Jahre mit der Schwedin Maj Axelsson verheiratet. Beide haben eine Tochter, einen Sohn und fünf Enkeltöchter.

"Er war ein Verführer des Lebens und brachte Freude zu jedem, den er kannte", sagte seine Filmfrau Linda Grey am Samstag der #link;http://www.nytimes.com/2012/11/25/arts/television/larry-hagman-who-played-jr-ewing-on-dallas-dies-at-81.html;"New York Times"#. "Ich werde ihn unglaublich vermissen. Er war ein Original und hat das Leben voll ausgekostet."

Kultsoap um Macht, Gier, Geld und Sex

International bekannt wurde Hagman durch seine Rolle des fiesen Ölbarons J.R. Ewing in der US-Familien-Saga "Dallas". Als intriganter Ober-Bösewicht mit fiesen Lächeln war er das Aushängeschild der in den achtziger Jahren erfolgreichsten US-Serie, die es auf bis zu 85 Millionen Zuschauer pro Folge brachte. Damals ein absoluter Rekord. Zwischen 1981 und 1991 wurden in Deutschland alle 14 Staffeln mit insgesamt 357 Folgen ausgestrahlt.

Die einstige Kultsoap um Macht, Gier, Geld und Sex wird seit Juli 2012 fortgesetzt. Mit dabei: Hagman alias J.R. als greises Familienoberhaupt, den das besondere Gespür für das Hinterhältige aus dem Pflegeheim treibt. Die Dreharbeiten im Oktober vergangenen Jahres wurden jedoch bereits von der Krebserkrankung des Stars überschattet. Zunächst hieß es, es handele sich um eine gut behandelbare Krebsart.

Obwohl der Schauspieler in zahlreichen Hollywoodproduktionen mitwirkte, war es die Serie "Dallas", die Hagman zum Multimillionär machte. Sein Gesicht wurde zu einem Markenzeichen des reichen, schlitzorigen, machtbewußten Typen, der sich niemals die Butter vom Brot nehmen ließ - egal ob er in Gastrollen in "Desparate Housewifes", der "Lindenstraße" oder im "Schloss am Wörthersee" auftrat.

"J.R. bis ich sterbe"

Privat war Hagman indes ein völlig anderer Typ. Freunde schildern ihn als warmherzig und witzig. Mit seiner Frau Maj engagierte er sich für zahlreiche politische und soziale Projekte. Er warb für Organspenden, war seit über 50 Jahren in der links-alternativen "Peace and Freedom Party" politisch aktiv und stand als das Gesicht der amerikanischen Bewegung für regenerative Energien vor. Als Verfechter für den Einsatz von Sonnenenergie drehte er vor zwei Jahren zusammen mit dem deutschen Regisseur Sönke Wortmann Werbespots für ein deutsches Solarunternehmen. Mit Öl hatte Larry Hagman also wenig am Hut.

So gesehen war Hagmans erster Serienerfolg als charmant leicht tollpatschiger Astronaut Tony Nelson in "Bezaubernde Jeannie" aus den sechziger Jahren wohl näher an Hagman als das fiese Lächeln von J.R.Ewing.

Doch Hagman liebte die J.R.-Rolle, wie er vor wenigen Monaten der dpa sagte: "Ich will noch 13 Jahre Dallas spielen. Dann bin ich 94 und dann ist es vorbei." Er könne sich nicht dagegen wehren: "Es ist eine wunderbare Rolle, ich verdiene viel Geld damit, kann um die Welt reisen - und es ist einfach. Ich kenne die Rolle. Er ist ein Womanizer, eine Ratte. Aber er hat viel Spaß." Er wolle gar nicht aufhören: "Ich werde J.R. sein, bis ich sterbe."

Henlue/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools