Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Mutter von Jacksons Ankläger verurteilt

Ihr Sohn hatte Michael Jackson wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt - und verloren. Jetzt stand Janet Arvizo selbst vor Gericht - und wurde schuldig gesprochen.

Die Mutter des Jungen, der Michael Jackson wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt hatte, ist von einem kalifornischen Gericht wegen Sozialhilfebetrugs verurteilt worden. Nach Angaben des Internetdienstes "Tmz.com" stritt Janet Arvizo nicht ab, durch falsche Angaben Sozialhilfeleistungen von mehr als 8000 Dollar erschwindelt zu haben.

Anwälte stellten Mutter als Lügnerin dar

Die Richterin wertete dies als Schuldeingeständnis und ordnete die Rückzahlung von 8600 Dollar sowie die Ableistung von 150 Stunden Sozialdienst an. Bis Ende April 2007 muss die 38 Jahre alte Frau diese Forderungen erfüllen. Ansonsten droht ihr eine härtere Strafe. Verteidigerin Patricia Hattersley erklärte, ihre Mandantin habe den Vorwurf nicht abgestritten, um ihrer Familie einen größeren Prozess zu ersparen.

Eine Jury im kalifornischen Santa Maria hatte Jackson im Juni 2005 vom Vorwurf freigesprochen, den minderjährigen Sohn Arvizos sexuell missbraucht zu haben. Jacksons Anwälte stellten die Mutter als Lügnerin und Betrügerin dar, die mit ihrem Sohn die Anschuldigungen gegen den Sänger erfunden habe.

Während des Prozesses gegen Jackson kam ans Licht, dass Arvizo in einer von ihr geführten Schadenersatzklage 2001 gegen eine Kaufhauskette mit 150.000 Dollar abgefunden worden war. Diese Einkünfte hatte die Sozialhilfeempfängerin bei den Behörden nicht angegeben.

DPA/AP/AP/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools