Startseite

Modezar Karl Lagerfeld macht sich für Homo-Ehe stark

Karl Lagerfeld hat mit seiner Aktion für die Homo-Ehe in Paris für Furore gesorgt. In Frankreich wird die rechtliche Gleichstellung homosexueller Partnerschaften kontrovers diskutiert.

  Die Idee, dass gleichgeschlechtliche Paare "Babys bestellen", unterstütze Karl Lagerfeld weniger

Die Idee, dass gleichgeschlechtliche Paare "Babys bestellen", unterstütze Karl Lagerfeld weniger

Der deutsche #link; http://www.stern.de/lifestyle/mode/karl-lagerfeld-90267828t.html;Modezar Karl Lagerfeld# hat das Finale seiner Modenschau für das Luxus-Modehaus Chanel in Paris zu einem Plädoyer für die Homo-Ehe genutzt. Den Abschluss seines Defilees im prachtvollen "Grand Palais" bildete am Dienstag entsprechend der Tradition ein Brautkleidmodell - in diesem Fall waren es aber gleich zwei Mannequins, die Hand in Hand in langen weißen Roben mit Schärpen über den Laufsteg gingen. Begleitet wurden sie von einem kleinen Jungen.

Hinter den Kulissen bestätigte Lagerfeld, er habe mit den beiden Bräuten auf seiner Show das Recht Gleichgeschlechtlicher auf Heirat unterstützen wollen. Die Idee, dass gleichgeschlechtliche Paare "Babys bestellen", unterstütze er aber weniger. "Danach bin ich nicht verrückt", sagte der 79-jährige gebürtige Hamburger.

Der Plan der Pariser Linksregierung, die Homo-Ehe einzuführen, ist heftig umstritten. Hunderttausende von Gegnern und Befürwortern demonstrierten in den vergangenen Wochen wiederholt für oder gegen das Vorhaben.

vale/AFP/AFP
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools