Miss Utah erklärt ihre peinliche Antwort

18. Juni 2013, 13:08 Uhr

Ohren auf beim Schönheitslauf: Nach ihrem peinlichen Auftritt bei der Wahl zur Miss USA versucht Marissa Powell ihren Aussetzer zu erklären. Angeblich habe sie die Frage gar nicht gehört.

Miss USA, Miss Utah, Marissa Powell, Antwort

Den Bademoden-Contest bestand sie mit Bravour, das Interview nicht: Marissa Powell, die amtierende Miss Utah©

Sie wurde unfreiwillig zum Gespött der Nation: Bei der Wahl zur Miss USA versuchte Kandidatin Marissa Powell 32 Sekunden lang, eine Frage zur Gleichstellung von Männern und Frauen zu beantworten. Vergeblich. So sehr sich Miss Utah auch mühte, ihre Worte wollten einfach keinen Sinn ergeben. Jetzt liefert die 21-Jährige eine Erklärung für ihre peinliche Antwort.

Sie habe die Frage gar nicht gehört, soll Powell dem Promiportal "TMZ.com" zufolge gegenüber Freunden gesagt haben. Als das Interview bei der Wahl zur Miss USA begann, sei sie so aufgeregt und nervös gewesen, dass sie nichts mehr mitbekommen habe. Statt die Jurorin um die Wiederholung der Frage zu bitten, habe sie sich dann entschlossen, eine Antwort zu improvisieren.

Ein verheerende Entscheidung, wie sich zeigen sollte. Es sei die "dümmste Antwort aller Zeiten" gewesen, kommentierten User auf Youtube und Facebook den Auftritt. Medien machten sich landesweit über die Schönheitskönigin aus Utah lustig. Powell kann sich damit trösten, nicht die Erste zu sein, die beim Interview eines Schönheitswettbewerbs versagt hat.

Die Amerikaner haben keine Landkarten

Bei der Wahl zur Miss Teen USA stolperte Caitlin Upton aus South Carolina 2007 bei der Frage, warum viele Amerikaner auf einer Landkarte die USA nicht finden könnten. "Ich persönlich glaube, dass US-Amerikaner das nicht können, weil einige Menschen da draußen in unserer Nation gar keine Karten haben", analysierte Upton und schob hinterher: "Und ich glaube, dass die Bildung wie zum Beispiel in Südafrika und im Irak, überall, (…) unser Bildungssystem hier in den USA sollte den USA, sollte Südafrika, dem Irak und den asiatischen Ländern helfen, so dass wir in der Lage sein werden, unsere Zukunft aufzubauen." Aha.

Mit ihrer kruden Antwort hat es Upton zwar nicht zur Schönheitskönigin, aber zu einiger Berühmtheit geschafft. Mehr als 58 Millionen Mal ist das Video ihres Auftritts inzwischen aufgerufen worden. Rekord.

Zum Thema
Lifestyle
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests