Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Sie kennen Brie Larson noch nicht? Dann wird's aber Zeit

Was für eine Verwandlung: Brie Larson kannte man eigentlich als TV-Darstellerin und mittelmäßig erfolgreiche Pop-Sängerin. Doch von nun an darf sie sich Oscar-Gewinnerin nennen. Wie ging das denn so schnell? Wir stellen die 26-Jährige vor.

Brie Larson

Brie Larson ist erst 26 Jahre alt, doch sie steht als Schauspielerin und Sängerin schon lange im Rampenlicht. 

Diesen Namen sollten Sie sich merken: Brie Larson ist die Oscar-Königin 2016, durfte in der Nacht zu Montag den Preis als beste Hauptdarstellerin entgegennehmen. Die 26-Jährige setzte sich damit gegen Hollywood-Größen wie Cate Blanchett und Jennifer Lawrence durch. Überraschend kam ihr Sieg trotzdem nicht. Zu stark war ihre Leistung im Entführungsdrama "Raum", in dem sie eine Mutter spielt, die mit ihrem kleinen Sohn seit Jahren in einem winzigen Zimmer gefangen gehalten wird.

Geholfen hat ihr sicherlich auch ihr niedlicher Schauspiel-Kollege Jacob Tremblay: Mit dem Neunjährigen an ihrer Seite gewann sie in den vergangenen Wochen auf sämtlichen Preisverleihungen die Herzen. Ihn drückte die Amerikanerin auch als erstes, als ihr Name tatsächlich fiel. "Ich danke Jacob Tremblay, der auf dieser Reise mein Partner in jeder Beziehung war", sagte sie auf der Oscar-Bühne.


Brie Larson war selbst ein Kinderstar

Larson und Tremblay verstehen sich wohl auch deshalb so gut, weil die Schauspielerin ebenfalls ein Kinderstar war. Seit sie neun Jahre alt ist stand sie für TV-Serien und Disney-Filme vor der Kamera. Doch der große Durchbruch wollte nie so Recht kommen. Das Gleiche galt für ihre Musikkarriere, denn als Teenagerin versuchte sich Brie Larson auch als Sängerin. 2005 erschien ihr Album namens "Finally Out of P.E." mit relativ belanglosen Popsongs. Larson - damals 15 Jahre alt -  drehte sogar ein Musikvideo zur Single "She Said". Darin wirkt sie wie ein Abklatsch der typischen Teenie-Stars von Christina Aguilera bis Britney Spears.


"Ich war damals so unsicher und hart zu mir selbst", sagte Larson kürzlich über diese Zeit. In den US-Charts schaffte es das Lied lediglich auf Platz 31 - und so folgte auch kein zweites Album. Larson schrieb jedoch weiter Songs, unter anderem mit Avril Lavingne, die sie auf ihrer Myspace-Seite veröffentlichte. Und sie lehnte weitere Disney-Rollen ab, konzentrierte sich auf kleinere Projekte. Dass aus ihr jedoch eine Oscar-Gewinnerin werden würde, hätte sie wohl selbst nie geglaubt. Was für eine Verwandlung.


täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools