Startseite

Einfach sexy - auch ohne Beine

Er ist heißer als Frauenschwarm Bradley Cooper: Athlet Oscar Pistorius hat es als erster Mann ohne Beine unter die Top Ten der "Sexiest Men Alive" geschafft. Ein Tabubruch.

Von Jens Maier

  Mister Charming: Oscar Pistorius Lächeln hat auch die Redaktion des "People"-Magazins überzeugt

Mister Charming: Oscar Pistorius Lächeln hat auch die Redaktion des "People"-Magazins überzeugt

Er ist ein Bild von einem Mann: 1,84 Meter groß, grüne Augen, mit muskelbepacktem Oberkörper und einem verdammt sympathischen Lächeln. Ein Frauentyp. Und ein echter Modellathlet. Die 100 Meter schafft er in 10,91 Sekunden. Aber der Südafrikaner ist nicht nur schnell, sondern hat auch was im Kopf. An der Universität von Pretoria studiert er Betriebswirtschaft. Obwohl er noch keinen Abschluss hat, darf sich der 26-Jährige seit dieser Woche außerdem mit der Ehrendoktorwürde der schottischen Universität Strathclyde schmücken. Kurzum, Oscar Pistorius hat alles, wovon Frauen träumen. Nur Beine, die fehlen ihm. Das hat ihn nicht davon abghalten, bei den Olympischen Spielen in London bei den Nicht-Behinderten zu starten. Und es hält ihn auch nicht davon ab, sexy zu sein.

Pistorius ist einer der bestaussehenden Männer der Welt. Bei der Kür zum "Sexiest Man Alive" wählte ihn die Redaktion des amerikanischen Magazins "People" auf Platz 8. Damit liegt der Sportler mit den Beinprothesen zwar hinter Frauenschwarm Channing Tatum (Platz 1) oder Blondschopf Chris Hemsworth (Platz 3), aber immerhin noch vor Hollywoodschönling Bradley Cooper, der nur Rang 12 belegt. Pistorius ist der erste Schwerbehinderte, der es unter die Top Ten der Liste geschafft hat. Nicht sein erster Tabubruch.

Pistorius sieht sich nicht als Behinderter

Als Athlet hat er jahrelang darum gekämpft, nicht nur bei den Paralympics, sondern auch bei den Olympischen Spielen starten zu dürfen. Nachdem der Leichtathletikverband ihm dies 2008 in Peking noch verwehrt hatte, weil seine Carbonstelzen ihm angeblich einen Vorteil verschafften, wurde sein Traum 2012 in London endlich wahr. Der wegen eines Gendefekts ohne Wadenbeine geborene Pistorius, dem im Alter von elf Monaten beide Beine unterhalb der Knie amputiert worden waren, durfte er als erster beidseitig amputierter Athlet über 400 Meter und in der 4-Mal-400-Meter-Staffel antreten. Eine Medaille hat er nicht gewonnen. Aber er hat Geschichte geschrieben.

"Ich bin kein Behinderter, sondern ein Mann ohne Beine", sagt Pistorius über sein Selbstverständnis. Dass er es jetzt auf die Liste der begehrtesten Männer der Welt geschafft hat, kommentiert er via Twitter nebenbei mit einem knappen "Dankeschön! Haha, Platz 8, ich fühle mich geehrt". Als Repräsentant einer Randgruppe sieht sich der Südafrikaner ohnehin nicht. Vielmehr als Athlet, dem zufällig beide Unterschenkel fehlen. Trotzdem ist er ein Vorbild und macht Millionen von Behinderten auf aller Welt Mut. Seine Botschaft: Ein Handicap muss kein Nachteil sein.

Begehrenstwert trotz Handicap

Mit seiner Kür unter die "Sexiest Men Alive" räumt Pistorius mit einem weiteren Vorurteil auf. Dem, dass Menschen mit Behinderung hässlich seien. Er beweist das Gegenteil. Sie können so begehrenswert sein wie jeder andere auch. Der Deutsche Mario Galla hat es mit nur einem Bein sogar unter die besten Männer-Models der Welt geschafft. "Ich mag meinen Körper", sagte er vor zwei Jahren im stern-Interview. Es gibt keinen Grund, sich zu verstecken. Behinderte können stolz auf ihren Körper sein. So wie Oscar Pistorius. Er ist sexy, auch ohne Beine.

  Der schnellste Mann der Welt ohne Beine: Oscar Pistorius bei den Olympischen Spielen in London

Der schnellste Mann der Welt ohne Beine: Oscar Pistorius bei den Olympischen Spielen in London

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools