Pippa Middleton erzürnt Tierschützer

Pippa Middleton, die jüngere Schwester von Herzogin Catherine, sorgt mit einem Artikel im britischen "Telegraph" für Ärger. Darin preist die 31-Jährige Walfleisch, das sie in Norwegen gegessen hat.

17. April 2015
Pippa Middleton erzürnt Tierschützer
Seit September 2013 schreibt Pippa Middleton, die jüngere Schwester von Herzogin Catherine, eine Kolumne für die britische Zeitung "Telegraph". In ihren Artikeln geht es meistens um Sport und Ernährung. Für Ärger sorgt nun allerdings ein Reisebericht, den die Zeitung vor wenigen Tagen veröffentlichte. Middleton unternahm einen Ski-Trip nach Norwegen und preist nicht nur das Land und seine Landschaften, sondern auch das Essen. Konkret: geräuchertes Wal-Carpaccio. Das ließ sich die 31-Jährige von einem Hotelbesitzer servieren. Dazu schreibt Pippa: "Es schmeckt wie Lachs-Carpaccio, sieht aber eher wie Hirsch-Carpaccio aus." Tierschützer laufen Sturm. Immerhin setzt sich ihr Schwager, Prinz William, seit Jahren für bedrohte Tiere ein. Der Verzehr von Walfleisch ist in Großbritannien - wie in vielen anderen Ländern - verboten. Norwegen steht wegen seines kommerziellen Walfangs seit Langem in der Kritik. Middleton hat sich bisher nicht zu dem Fauxpas geäußert.
©