Vom Po der Nation zum Partygirl

6. September 2013, 06:10 Uhr

Als Brautjungfer ihrer Schwester Kate wurde Pippa Middleton 2011 berühmt. Statt sich rar zu machen, drängte die Britin in die Öffentlichkeit. Heute gilt sie eher als Partygirl denn als Vorbild.

©

Eine Hochzeit, ein Kleid, ein Po: Mehr brauchte es nicht, um Philippa Charlotte Middleton 2011 schlagartig bekannt zu machen. Als die damals 28-Jährige bei der Trauung ihrer Schwester Kate als Brautjungfer auftrat, verliebte sich die ganze Welt in sie. Kate wurde nach der Hochzeit zu Herzogin Catherine von Cambridge, ihre jüngere Schwester Pippa erhielt den Spitznamen "Her Royal Hotness". Am 6. September feiert die Britin nun ihren 30. Geburtstag.

Inzwischen hat die Begeisterung für Pippa etwas nachgelassen. Zu präsent war sie in den vergangenen zwei Jahren, zu sehr drängte sie in die Öffentlichkeit, ohne wirklich etwas zu leisten. Stattdessen machte die Millionärstochter mit wechselnden Männergeschichten und misslungenen Geschäften von sich reden. Das britische Königshaus befürchtete schon den "Fergie-Effekt": Die Ex-Frau von Prinz Andrew sorgte nach der Scheidung im Jahr 1996 immer wieder mit Skandalen für Schlagzeilen.

Lesen Sie auch
Lifestyle
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests