Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Kleiner Dänen-Prinz von Rettungsschwimmer an Land gezogen

Beim Schwimmen in Australien geriet Dänemarks Prinz Christian in eine Strömung und wurde abgetrieben. Der zehnjährige Sohn von Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary musste gerettet werden.

Prinz Christian

Prinz Christian von Dänemark ist der älteste Sohn des Kronprinzenpaares.

Glück im Unglück hatte der dänische Prinz Christian in Australien. Der Zehnjährige ist beim Schwimmen im Meer in Not geraten und von einem Rettungsschwimmer aus dem Wasser gezogen worden. Wie die Zeitung "Courier-Mail" aus Brisbane berichtete, war der zweite Thronfolger am Donnerstag mit seinen Eltern an einem Strand an der Gold Coast im Staat Queensland. Dort wurde er beim Baden von der Strömung erfasst. Der Rettungsschwimmer Nick Malcolm war jedoch sogleich zur Stelle und zog den Jungen aus dem Wasser.

"Wir haben ihn geschnappt, bevor es ernst wurde aber er wäre nicht wieder allein zurück gekommen", teilte die zuständige Strand-Aufsicht den örtlichen Medien mit. Malcolm selbst habe nicht gewusst, wen er da an Land zog. Christians Vater Kronprinz Frederik soll sich persönlich bei dem Rettungsschwimmer für dessen Einsatz bedankt haben.

Christian ist schon zurück im Wasser

Prinz Christian ist das älteste Kind des dänischen Kronprinzenpaares. Er hat drei jüngere Geschwister: Prinzessin Isabella, acht, sowie die Zwillinge Prinzessin Josephine und Prinz Vincent, vier. Seine Mutter Kronprinzessin Mary ist gebürtige Australierin, die Familie macht gerade Urlaub in dem Land. Alle scheinen den kleinen Schrecken gut überstanden zu haben: Paparazzi-Fotos zeigen, dass Christian bereits wieder im Wasser spielt. 

AFP/sst
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools