Frauentausch auf Holländisch

8. April 2013, 16:06 Uhr

Rafael van der Vaart hat eine Neue: ausgerechnet die vormals beste Freundin seiner Noch-Ehefrau Sylvie. Es ist der vorläufige Höhepunkt einer Seifenoper, die eine ganze Stadt in Atem hält. Von Klaus Bellstedt

Rafael van der Vaart, Sylvie van der Vaart, Trennung, Liebe, Ehe, Comeback, Boulahrouz, Sabia, Busenfreundin

Sylvie van der Vaart (l.) und Sabia Boulahrouz waren mal beste Freundinnen. Die Zeiten sind vermutlich vorbei.©

Rafael van der Vaart ist immer noch ein sehr guter Fußballer. Auch wenn der Niederländer das beim Hamburger SV selten zeigt - was zugegeben vor allem an seinen Mitspielern liegt. Er kann immer noch diese wunderbaren Pässe aus dem Fußgelenk zaubern und Freistöße über Mauern zirkeln, wie das sonst in der Bundesliga nur sehr wenige beherrschen. Wenn Van der Vaart ein Tor erzielt, dann geht im Anschluss sein Blick in den Himmel. Er zeigt dann in Richtung Gott. Weil er abergläubisch ist.

Der 30-Jährige trägt als Glücksbringer stets einen Tischtennisball seines Sohnes Damian bei sich. Und auf seinem Fußballschuh hatte er bis vor zehn Tagen noch den Namen seiner Ehefrau Sylvie eingestickt - trotz allem. Vor dem Spiel beim FC Bayern am vergangenen Wochenende aber war die Zeit gekommen, um Farbe zu bekennen. Durch einen Schuhwechsel. Denn siehe da: Der Schriftzug war plötzlich weg. Sylvies Name wurde kurzerhand durch den ihres Sohnes Damian ersetzt. Wenn das mal nicht ein Zeichen war.

Vorläufiger Höhepunkt der Seifenoper

Jetzt, eine HSV-Niederlage weiter, ist es auch offiziell: Der Star-Kicker hat eine Neue. Van der Vaart hat einen Liebeswechsel vollzogen, der es in sich hat. Von der Ehefrau zu deren bester Freundin. Seinem Haus- und Hofberichterstatter von der "Bild" gegenüber hat Van der Vaart seine neue Beziehung zu Sabia Boulahrouz gestanden. "Wir kennen uns seit Jahren, waren immer gute Freunde. In den letzten Wochen haben sich bei uns beiden überraschend große Gefühle entwickelt", so der Mittelfeldspieler des HSV. Durch Vertrauen sei Zuneigung entstanden. Bla bla, laber Rhabarber.

Es ist ein dickes Ei, das uns der Niederländer da mit etwas Verspätung ins Osternest gelegt hat. Und der vorläufige Höhepunkt einer Seifenoper, die die nach Glamour lechzende und ziemlich überschaubare VIP-Szene der Hansestadt seit der Silvesternacht in Atem hält. Aber der Reihe nach.

Zwischenfall in der Silvesternacht

Seit Sommer 2012 trägt Van der Vaart wieder das Trikot des HSV. Aus London kehrt er zusammen mit seiner Sylvie zurück nach Hamburg. Das Paar, mittlerweile sieben Jahre verheiratet, zieht in eine 400-Quadratmeter große Wohnung im noblen Stadtteil Eppendorf. Das Paar hätte sich bei der Größe in Krisenzeiten durchaus aus dem Weg gehen können. Aber das klappt dann doch nicht ganz. Sylvie treibt ihre eigene TV- und Modelkarriere mit einer derartigen Wucht voran, dass ihm es irgendwann zu viel wird. So erzählt man sich es rund um die Eppendorfer Landstraße, dem inoffiziellen Laufsteg der hübschen Niederländerin mit den kleinen Füßen. Aber es gibt auch andere Gerüchte. Böse. Er habe in Köln längst eine andere, lautet eines. Nur die beiden wissen, was davon wahr ist.

Belegt ist aber, dass es in der Silvesternacht zwischen den beiden geknallt hat. Zitat "Bild": "Bei der privaten Party (...) entbrannte ein heftiger Streit. Dabei landete Sylvie nach einem Schlag ihres Mannes mit einem lauten Rums auf dem Boden. Die zehn geladenen Gäste waren geschockt." Ob nun Schlag oder doch nur Schubser, wie Rafael später selbst zugibt, der unschöne Zwischenfall scheint das Ende ihrer Beziehung endgültig zu besiegeln. Zumal auch der Möbelwagen wenig später vorfährt. Rafael zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus. Sylvie bleibt allein mit dem Sohnemann zurück. An ihrer Seite stets zu sehen: Busenfreundin Sabia Boulahrouz, zu der sie seit Jahren eine innige Freundschaft pflegt.

Wendungen ohne Ende

Und dann die Wendung. Ganz Hamburg freut sich - und wundert sich nur kurz. "Ich bin so glücklich. Wir wollen es wieder miteinander versuchen", sagt Sylvie van der Vaart der Zeitschrift "Gala" wiederum nur ein paar Wochen später. "Ich liebe Rafael immer noch so sehr", gesteht die 34-Jährige. Das Paar wolle versuchen, sich wieder behutsam anzunähern, heißt es in dem Bericht. Die räumliche Trennung solle zwar vorerst bestehen bleiben, Ehemann Rafael will seine eigene Wohnung zunächst behalten, dennoch will das Paar seine Ehe retten. Von wegen!

Nur eine Nummer weiter rudert das Management des (Ex-)Paares in der Endlos-Soap "Vom Lieben und Leiden der Van der Vaarts" zurück. In einem Statement heißt es: "Rafael und Sylvie haben momentan einen guten Kontakt zueinander, was auch im Interesse von Damian ist; davon dass sie wieder zusammen sind, kann jedoch keine Rede sein (...), alles Weitere wird die Zukunft zeigen." Wer veräppelt hier eigentlich wen? Die Frage kam einem schon manchmal in den Sinn.

"Unsere Liebe braucht Zeit"

Was folgt, sind Fotos. Bilder, die einen fröhlichen Niederländer beim Verlassen der Wohnung seiner Immer-Noch-Ehefrau zeigen. Den Kulturbeutel unter den Arm geklemmt. Es sind, das weiß man jetzt, die letzten Zuckungen einer Beziehung, die zehn Jahre hielt.

Und nun also Sabia Boulahrouz. Was genau den HSV-Profi ausgrechnet in die Arme der besten Freundin seiner Ehefrau getrieben hat, ist nicht bekannt. Eigentlich ist es auch wurscht. Wie Sylvie van der Vaart das so sieht, will man aber schon wissen. Sie soll bereits vom neuen Liebesglück ihres Ehemanns wissen. Und, Überraschung, sie soll arg verärgert sein. "Sylvie erfuhr selbst erst vor wenigen Tagen von dieser 'Affäre' und natürlich ist das alles andere als 'in Ordnung' für sie", steht auf der Facebook-Seite "Sylvie van der Vaart News". Die Zitate stammen von Denise Scheffer. Jener Frau, die die Seite betreibt und dabei von Sylvie van der Vaart seit einem Jahr unterstützt wird. "Sie wurde belogen und betrogen von den zwei Menschen, denen sie am meisten vertraut", schreibt Scheffer weiter. "Wir sind entsetzt und schockiert." Ein Statement von der gehörnten Sylvie gibt es noch nicht.

Dafür hat Sabia Boulahrouz gesprochen: "Ich denke nicht, dass Sylvie sauer ist. Wir sind ja erst lange nach der Trennung zusammen gekommen." Die 35-Jährige, die übrigens seit 2006 mit dem inzwischen in Lissabon spielenden, ehemaligen HSV-Spieler Khalid Boulahrouz verheiratet ist, sagt, sie sei mit Rafael erst seit Kurzem zusammen. "Wir lassen es ganz ruhig angehen. Unsere Liebe braucht Zeit, um sich zu entwickeln." Ist klar.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Frauentausch Hamburg HSV Sabia Boulahrouz Seifenoper
Lifestyle
Extras und Ratgeber
Land, Leute und Genuss: Die stern-Weinschule Bordeaux Land, Leute und Genuss Die stern-Weinschule Bordeaux
Extra: Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird Extra Erfolgsmenschen - Wie man erfolgreich wird
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests