Startseite

Sylvie van der Vaart "sprachlos über so viel Unmoral"

Wenn schon schmutzige Wäsche waschen, dann richtig. Nachdem Sabia Boulahrouz via "Bild"-Zeitung knackige Vorwürfe gegen Sylvie van der Vaart aussprach, meldet sich jetzt die Beleidigte zu Wort.

  Sylvie van der Vaart hat derzeit wenig Glück mit einstigen Vertrauten.

Sylvie van der Vaart hat derzeit wenig Glück mit einstigen Vertrauten.

Sie wollte die Worte ihrer früheren engen Freundin nicht unkommentiert stehen lassen. Wenige Stunden, nachdem Sabia Boulahrouz in der "Bild"-Zeitung ordentlich schmutzige Wäsche gewaschen hatte, gab Sylvie van der Vaart dem Sender "RTL" ein kurzes Interview . Darin zeigt sie sich bitter enttäuscht vom Verrat der einstigen Freundin.

"Unglaublich, wie das so im Leben geht - dass Leute, denen man vertraut und die man lieb hat, mich verraten haben. Ich bin auch hier wieder sprachlos über so viel Unmoral", sagte die 35-Jährige dem Sender bei ihrer Ankunft in Deutschland.

Gerade aus den USA zurückgekehrt

Sie sei ein paar Tage in Los Angeles gewesen, um sich bei einer alten Freundin zu erholen, heißt es in dem Bericht. Bei ihrer Rückkehr nach Frankfurt habe sie dann das Interview lesen müssen.

Sabia Boulahrouz, die inzwischen mit Sylvies Noch-Ehemann Rafael van der Vaart zusammenlebt, hatte in dem Boulevardblatt schwere Vorwürfe gegen Sylvie van der Vaart erhoben. So soll die Moderatorin zahlreiche Affären während ihrer Ehe mit Rafael gehabt haben. Boulahrouz behauptet sogar, jahrelang diese Seitensprünge gedeckt zu haben. "Ich habe ihr oft ein Alibi gegeben, alles mitgemacht", sagte Boulahrouz. "Die Liste von Sylvies Affären ist lang. Unter anderem mit einem Piloten (...), einem Tänzer von 'Let's Dance' oder einem Bodyguard."

Zwischen 2008 und 2010 stand Rafael van der Vaart beim spanischen Fußballverein Real Madrid unter Vertrag. Danach spielte er in London, Sylvie zog aus Karrieregründen allein nach Deutschland zurück. Erst seit Sommer 2012 lebte die ganze Familie wieder in Hamburg. Glaubt man den Ausführungen von Boulahrouz war da die Ehe der van der Vaarts nur noch Fassade. "Sylvie hat stets eine große Show abgezogen. Ihr Image war ihr immer das Wichtigste", sagte die 35-Jährige. Ihre Auftritte als "betrogene Ehefrau" mit großer Sonnenbrille und Trauermiene seien nur gespielt gewesen, um Paparazzi anzulocken.

Es gibt kein Zurück

Sylvie ist jetzt sicher: Die tiefen Gräben in der Beziehung zu ihren beiden ehemaligen engsten Weggefährten können nicht mehr überbrückt werden: "Mein Anwaltsteam wird das hoffentlich alles in den Griff kriegen. Ich finde es schade, dass es so viele Lügen und schlechten Geschmack ohne Stil gibt." Boulahrouz hatte sich vorher ähnlich geäußert: "Das Tischtuch ist zerschnitten", hatte sie gesagt. Derzeit läuft bei den Van der Vaarts die Scheidung. Sylvie van der Vaart erlebt derzeit Vertrauensbrüche in Serie: Jüngst hatte ihr Ex Guillaume Zarka ziemlich uncharmant Intimes aus ihrer Beziehung ausgeplaudert.

Auf die Frage von "RTL", ob eine Aussprache mit Sabia infrage komme, wollte Sylvie nicht antworten. Sie wolle zu diesem Verrat erst mal nichts mehr sagen.

anb

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools