Startseite

Charlie Sheen verschenkt Zwei-Millionen-Baseball

Feierei mit Folgen: Sie tranken, sie scherzten - und irgendwann machte Charlie Sheen seinem jungen Schauspielkollegen Zac Efron ein Millionengeschenk: einen Babe-Ruth-Baseball. Kein Scherz.

  Baseball-Fan Charlie Sheen verschenkte im Suff eines seiner wertvollsten Sammlerstücke an Zac Efron: einen handsignierten Baseball von Babe Ruth

Baseball-Fan Charlie Sheen verschenkte im Suff eines seiner wertvollsten Sammlerstücke an Zac Efron: einen handsignierten Baseball von Babe Ruth

So spendabel wollte er dann doch nicht sein: Charlie Sheen hat seinem Schauspielkollegen Zac Efron im trunkenen Zustand ein wertvolles Sammlerstück geschenkt - bereut dies aber nun. Einem Bericht des britischen "Daily Mirror" zufolge verbrachten die beiden US-Stars kürzlich zusammen einen feucht-fröhlichen Abend im Hause des ehemaligen "Two and a Half Men"-Darstellers.

Sheen zeigte dem 25-jährigen Efron stolz seine Baseball-Sammlung - inklusive des von der Sportlegende Babe Ruth in den 1920er Jahren handsignierten Baseballs. Seine 714 Home Runs machten den 1948 verstorbenen Pitcher mit den deutschen Wurzeln zum Nationalhelden. Baseballfan Sheen hatte das Liebhaberstück bei einer Auktion für umgerechnet rund zwei Millionen Euro ersteigert. Efrons Begeisterung wird sich vermutlich vervielfacht haben, als der volltrunkene Sheen ihm den wertvollen Ball kurzerhand schenkte.

Seinen Verlust bemerkte Sheen erst Tage später, als er seine Kollektion aus alten und neuen Baseball-Stücken inspizierte. "Er bewahrt sie in einem besonderen Zimmer auf seinem Anwesen in Los Angeles auf", sagt ein Bekannter des US-Schauspielers. Der 47-jährige Star bereue seine großzügige Geste. "Jetzt weiß er allerdings nicht, wie er Zac darum bitten soll, ihm den Ball zurückzugeben."

nw mit Bang

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools