Monacos Fürstenfamilie und Lagerfeld - aber fehlt da nicht jemand?

Glamour an der Riviera: Beim Rosenball zeigte sich das schicke Monaco. Fürstin Charlène fehlte aber. Statt mit seiner Frau zu kommen, wurde Fürst Albert von jemand anderem begleitet.

29. März 2015
Wo war Fürstin Charlène?
Mit dem Rosenball ist Monaco in den Partyfrühling gestartet. Für die traditionelle Veranstaltung gewann Gastgeberin Caroline, Prinzessin von Hannover (3. v. l.), erneut den deutschen Designer Karl Lagerfeld (2. v. l.). Fürstin Charlène fehlte aber. Anscheinend musste sie bei ihrer Tochter Prinzessin Gabriella bleiben, weil sie Probleme mit dem Magen und Bauchschmerzen hatte, erklärte der Palast der Zeitschrift "Bunte". Die 37-Jährige hatte im vergangenen Dezember Zwillinge zur Welt gebracht. Ihr Mann Fürst Albert II. (m.) war hingegen unter den Gästen der mondänen Veranstaltung. Carolines Tochter Charlotte Casiraghi (3. v. r.) kam ebenso wie Charlottes Bruder Pierre Casiraghi (2. v. r.) und seine Freundin Beatrice Borromeo (r.).
©