Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Unbekannter erschießt Salma Hayeks Hund

Schock für die Schauspielerin Salma Hayek: Ihr Hund wurde auf ihrem Grundstück von einem Unbekannten erschossen. Auf Instagram schreibt sie über ihre Trauer.

Salma Hayek

Salma Hayeks Hund Mozart wurde umgebracht.

Salma Hayek trauert um ihren Hund Mozart. Besonders tragisch: Das Tier wurde von einem Unbekannten umgebracht - und zwar auf dem Grundstück der Schauspielerin. Auf Instagram teilte sie ihren Fans mit, was geschehen ist. "Ich habe seit einer Woche nichts mehr gepostet, weil ich den Tod meines Hundes Mozart betrauere, bei dessen Geburt ich schon dabei war. Er wurde letzten Freitag tot auf meiner Ranch gefunden, mit einer Schusswunde in der Nähe seines Herzens", schreibt die 49-Jährige.

Wer das ihrem Haustier angetan hat, weiß sie nicht. Es hat jedoch offenbar keinen konkreten Grund gegeben, den Hund  - dem Foto nach ein brauner Schäferhundmischling - zu töten. "Er hat sein Territorium geliebt, streunerte nie herum und war der liebevollste und loyalste Begleiter. Er hat keinen langsamen und schmerzvollen Tod verdient gehabt", so die Schauspielerin.


Salma Hayek lebt mit über 50 Tieren auf der Ranch

Hayek hat auf ihrer Ranch im Staat Washington eine Art Gnadenhof für Tiere eingerichtet. Unter anderem leben dort mehrere Hunde, Alpacas, Hamster, Hasen, Hühner, Pferde und Papageien. Insgesamt soll Hayek, die mit dem französischen Milliardär François-Henri Pinault verheiratet und Mutter einer Tochter ist, über 50 Tieren ein Zuhause bieten. 

Auf Instagram postet die Mexikanerin immer wieder Fotos von sich und ihren Schützlingen. Vor allem Hunde haben es ihr angetan. "Ich liebe Hunde so sehr, ich muss sie einfach knuddeln", schrieb sie erst kürzlich zu einem Schnappschuss von sich mit den Vierbeinern. Dass ihr Hund Mozart ausgerechnet in dieser sicheren Umgebung sterben musste, gibt nun Rätsel auf. Salma Hayek hat die Behörden eingeschaltet. "Ich hoffe, dass die Behörden in Washington diesem Hund Gerechtigkeit erweisen können, der in neun Jahren niemals jemanden angegriffen oder gebissen hat," schreibt sie.


sst
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools