Startseite

Tom Cruise und Katie Holmes trennen sich

Tom Cruise und Katie Holmes werden künftig getrennte Wege gehen. Mehrere US-Medien berichten von der Trennung der beiden Schauspieler nach knapp sechs Jahren Ehe - unter Berufung auf Holmes Anwalt.

  Kurz vor seinem 50. Geburtstag stehen große Veränderungen für Tom Cruise an. Katie Holmes und er trennen sich.

Kurz vor seinem 50. Geburtstag stehen große Veränderungen für Tom Cruise an. Katie Holmes und er trennen sich.

In Hollywood ist offenbar die nächste Promi-Ehe am Ende: Das Paar Tom Cruise und Katie Holmes lässt sich Medienberichten zufolge nach nur gut fünf Ehejahren scheiden. Cruise, der am kommenden Dienstag 50 Jahre alt wird, und die 33-jährige Holmes hatten im November 2006 in einem Renaissance-Schloss in dem italienischen Ort Bracciano mit großem Pomp die Ehe geschlossen. Sie sind beide Anhänger der Organisation Scientology.

Holmes' Anwalt Jonathan Wolfe sagte dem Magazin "People" am Freitag, es handele sich um eine "Privatangelegenheit von Katie und ihrer Familie". Die Sorge seiner Mandantin gelte dabei vor allem dem Wohl der gemeinsamen sechsjährigen Tochter Suri. Wolfe sagte außerdem der "Los Angeles Times", er werde Holmes im Scheidungsprozess vertreten. Dazu, ob dieser bereits begonnen hat, äußerte er sich nicht. Der Anwalt von Cruise sagte dem "People"-Magazin: "Katie hat die Scheidung eingereicht, Tom ist sehr traurig."

Immer wieder hatte es im Laufe der Jahre Trennungsgerüchte gegeben. Laut "tmz.com" haben sich Cruise und Holmes im Februar das letzte Mal zusammen sehen lassen. Bei keiner der Feiern für den aktuellen Cruise-Film "Rock of Ages" sei Holmes dabei gewesen. Auch auf anderen Hollywoodpartys sei nur einer von beiden aufgetaucht. "tmz.com" schätzt das Vermögen des Paares auf 275 Millionen Dollar (gut 217 Millionen Euro). Beide hätten einen Ehevertrag.

Drittes Ehe-Aus für Cruise

Für Holmes war es die erste Ehe, Cruise war zuvor bereits mit der Schauspielerin Mimi Rogers, ebenfalls eine glühende Scientology-Anhängerin, sowie mit Filmschauspielerin Nicole Kidman verheiratet. In ihrer elfjährigen Ehe adoptierten Cruise und Kidman zwei Kinder. Die beiden Hollywoodstars trennten sich 2001. Nach einer dreijährigen Beziehung zu Hollywood-Star Penélope Cruz lernte Cruise 2005 die Schauspielerin Holmes kennen.

Cruise galt lange Zeit als einer der einflussreichsten und bestbezahlten Schauspieler Hollywoods. Die meisten Filme, in denen er mitspielte, wurden zu Kassenschlagern, so etwa "Top Gun", "Mission Impossible" und "Eyes Wide Shut". Doch mit seiner Mitgliedschaft bei Scientology sorgte er auch immer wieder für negative Schlagzeilen. Seit seiner Beziehung zu Holmes warb er öffentlich zunehmend aggressiver für die Gruppierung. Kurz vor der Geburt von Suri im April 2006 gab Cruise im Fernsehen Holmes' Beitritt zu Scientology bekannt.

Hollywood wird derzeit von etlichen Trennungen erschüttert. Erst vor anderthalb Wochen hatten der Schauspieler Johnny Depp und die französische Sängerin und Schauspielerin Vanessa Paradis nach 14 Jahren Beziehung ihre Trennung bekanntgegeben. Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder, hatte aber nie geheiratet. Anfang des Jahres war bekannt geworden, das sich das Hollywood-Traumpaar Seal und Heidi Klum nach sieben Jahren Ehe scheiden lässt.trennten sich 2001.

swd/DPA/AFP/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools