Genau 33 Trauungen zum 3.3.03

3. März 2003, 15:49 Uhr

Für Heiratswillige sind Schnapszahl-Termine sehr attraktiv, um "es" zu tun. Die Beamten des Münchner Standesamtes spielten mit und achteten darauf, dass genau 33 Paare heirateten.

Auch dieses Paar hat auf den 3.3.03 gewartet.©

Hochbetrieb am Münchner Standesamt: Genau 33 Paare gaben sich zum Schnapszahldatum 3.3.03 am Rosenmontag in der bayerischen Landeshauptstadt das Ja-Wort. Reiner Zufall war die Zahl der Eheschließungen allerdings nicht. "Wir haben da schon ein bisschen nachgeholfen", sagte der Leiter der Behörde, Klaus Holub, am Montag in München. Eigentlich ist der Wochenanfang für Trauungen eher unbeliebt. "Normalerweise haben wir montags nur acht bis zehn Eheschließungen", sagte Holub.

Närrisch ging es am Münchner Standesamt allerdings keineswegs zu - trotz Rosenmontag. "Ich habe keine verkleideten Paare gesehen", sagte Holub. Und das war den Mitarbeitern des Amtes auch ganz recht so. "Es handelt sich schließlich um eine sehr ernste Angelegenheit und nicht um eine Gaudiveranstaltung." Manchmal sei er sich allerdings gar nicht ganz sicher, ob das eine oder andere Paar eigentlich verkleidet sei oder nicht, fügte Holub hinzu. "Das kann man ja heutzutage manchmal kaum mehr feststellen, bei den Modetrends."

Schlagwörter powered by wefind WeFind
Ja-Wort München Normalerweise Rosenmontag Trauung Wochenanfang
Lifestyle
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests