Michael Jacksons Mutter und Neffe teilen sich Sorgenrecht

23. August 2012, 09:01 Uhr

Ein US-Gericht hat endgültig einen Schlussstrich unter die Streitigkeiten um die Kinder des verstorbenen Popstars Michael Jackson gezogen. Der Streit ums Erbe ist damit aber wohl noch nicht beigelegt.

Michael jackson, katherine, tj, Prince Michael, Paris, Blanke, Sorgerecht, Streit, Gericht, Urteil, teilen

Katherine Jackson schaut auf ihre Enkel Blanket, Prince Michael und Paris (v.l.). Sie hat das Sorgerecht zurückbekommen, muss es allerdings teilen©

Die Streitigkeiten um die Kinder des verstorbenen Popstars Michael Jackson sind beendet: Jacksons Mutter Katherine und sein Neffe TJ teilen sich ab sofort das Sorgerecht für die drei Kinder. Ein Gericht in Los Angeles folgte mit dieser Entscheidung am Mittwoch einem entsprechenden gemeinsamen Antrag der 82-Jährigen und des 34-Jährigen. Der juristische Bescheid zieht endgültig einen Schlussstrich unter eine lange Zeit der Ungewissheit für die Kinder Prince Michael, Paris und Blanket.

TJ, Sohn von Michael Jacksons Bruder Tito, hatte Ende Juli vorerst das Sorgerecht über die drei minderjährigen Kinder des Popstars zugesprochen bekommen. Hintergrund war ein längerer Erholungsurlaub von Katherine. Sie war damals offenbar auch telefonisch nicht erreichbar gewesen und hatte daher das Sorgerecht verloren. Anfang August einigte TJ sich dann mit Katherine über das gemeinsame Sorgerecht, das nun bewilligt wurde.

Michael Jackson war im Juni 2009 an einer Überdosis des Betäubungsmittels Propofol gestorben. Die Jacksons sind seit seinem Tod über das Erbe zerstritten: Der "King of Pop" hatte in dem Testament sein gesamtes Vermögen seiner Mutter und seinen drei Kindern vermacht. Sein Vater, seine Brüder und Schwestern jedoch gingen leer aus.

Zum Thema
Lifestyle
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests