Startseite

Natürlich rund und schön

Kate Upton hat es trotz ihrer Rundungen mit ihrem "Vogue"-Cover auf den Mode-Olymp geschafft. Dafür hat sie hart gearbeitet - mit viel Sport und Diszplin. An ihrem Körper soll alles echt sein.

Von Frank Siering, Los Angeles

  Natürlich schön - Supermodel Kate Upton soll sich laut eigenen Aussagen keiner Schönheits-OPs unterzogen haben

Natürlich schön - Supermodel Kate Upton soll sich laut eigenen Aussagen keiner Schönheits-OPs unterzogen haben

  • Frank Siering

Die Juni-Ausgabe der amerikanischen Modebibel "Vogue" ziert das 20-jährige Bademoden-Model Kate Upton auf dem Titelblatt. Nicht im Bikini, aber dafür in einem sehr kurzen Sommerkleidchen. Viel Bein und viel Haut sind auch diesmal zu sehen. Wie bei fast allen Shootings mit Amerikas berühmtesten Model.

Das "US-Dreamgirl", wie der Aufsteiger des vergangenen Jahres heute auch gerne gerufen wird, stellt im Inneren des Heftes klar, dass sie ihren Körper durchaus so akzeptiert, wie "der liebe Gott ihn geschaffen hat".

Und den Kritikern, die immer wieder geunkt hatten, dass ein Arzt bei der Oberweite ein bisschen nachgeholfen habe, warf sie entgegen: "Die Dinge, die viele kritisieren, kann ich nicht ändern. Ich kann meine BH-Größe nicht ändern", so Upton. Und weiter: "Die sind echt. Das ist nun einmal so."

Durch viel Sport und Disziplin zum Supermodel

Das Model sagt, sie habe in den letzten Jahren hart an sich gearbeitet, "sehr viel Sport gemacht und hochmotiviert an meiner Karriere gebastelt". Upton war in der Modewelt von diversen Designern als zu "dick und als eine Frau, deren Oberweite einfach zu groß für die Modelwelt ist", kritisiert worden. Das habe ihr weh getan, aber sie wolle sich deshalb "nicht vom Kurs abbringen lassen", so Upton.

Und dieser Kurs scheint zu stimmen. Derzeit zählt die Amerikanerin aus Michigan zu den angesagtesten Models in der Welt, auf dem Cover von "Sports Illustrated" war sie gleich zweimal hintereinander zu sehen. Und die Zeitschrift "Maxim" wählte sie zum "heißesten Model auf der Top 100 Liste".

Upton ziert das Titelblatt der "Vogue"

Das Titelblatt auf der Vogue ist für Upton der bisherige Höhepunkt einer noch jungen Karriere. Ironischerweise musste Upton vor einem Jahr noch ihre eigene Eintrittskarte zur Met Gala in New York kaufen. Die Gala wird jedes Jahr von Vogue-Chefin Anna Wintour veranstaltet.

"Da kann man mal sehen, wie sich das Leben einer jungen Frau in nur einem Jahr verändern kann", so Wintour in New York. In diesem Jahr nämlich war Upton nicht nur als Ehrengast zur Gala eingeladen, sondern durfte gleichzeitig ihr eigenes Titelblatt präsentieren.

Über ihren eigenen Beziehungsstatus schweigt das Model dieser Tage übrigens. Gerüchte wabern durchs Internet, sie habe ein Techtelmechtel mit Sean "Diddy" Combs. Aber beide Parteien verneinten diese angebliche Liebelei.

Date mit einem Highschool-Schüler

Als Upton vor einiger Zeit von einem Highschool-Schüler zum Abschlussball eingeladen wurde, sagte sie zwar kurzfristig zu, aber musste dann doch wegen angeblicher Terminprobleme absagen.

Dennoch: Upton gab zu, dass der 17-Jährige Einiges richtig gemacht hatte, um ihr Herz zu erobern. "Wenn ein Mann selbstbewusst ist und Sinn für Humor hat, macht ihn das attraktiv", sagte sie. Das Einladungsvideo dass Jake Davidon auf YouTube gestellt hatte, sei "kreativ und lustig" gewesen. "Es hat mich zum Lachen gebracht."

Für Davidson blieb das Date mit dem Supermodel also nur ein Traum. Aber zumindest wissen Millionen anderer Männer dank Davidson nun, wie sie das große Herz von Kate Upton erobern können.

Frank Siering

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools