Lindsay Lohan droht Gefängnis

20. Mai 2010, 10:01 Uhr

Palmen, Premieren, Partys: Schauspielerin Lindsay Lohan genießt das süße Leben im Rahmen der 63. Filmfestspiele in Cannes. Zu dumm, dass sie eigentlich in den USA vor Gericht erscheinen müsste.

0 Bewertungen
Lindsay Lohan, verpasster Gerichtstermin, Los Angeles, Cannes, Filmfest, Schauspielerin

Lindsay Lohan weilt derzeit in Cannes, wo sie die Geburtstagsparty eines Schmuckherstellers besuchte©

Schauspielerin Lindsay Lohan hat erneut Ärger mit der Justiz. Die 23-Jährige kann nach Angaben ihrer Anwältin Shawn Chapman Holley nicht zu einem Gerichtstermin in Los Angeles erscheinen, weil sie ihren Flug verpasste. Lohan weilt derzeit in Cannes und besuchte dort im Rahmen des 63. Filmfestivals Premieren und Partys. Den Rückflug konnte Lohan nicht antreten, weil ihr Reisepass verschwunden sei, sagte Chapman Holley dem US-Sender CNN. "Ich weiß nicht, ob er gestohlen oder verlegt wurde. Er ist weg." Ihre Mandantin bemühe sich jedoch rasch um einen neuen Pass.

Es ist nicht das erste Mal, dass Lohan einen wichtigen Termin verpasst. Im Februar sollte sie eigentlich Stargast des Wiener Opernballs sein. Der österreichische Bauunternehmer Richard "Mörtel" Lugner hatte die Schauspielerin für viel Geld eingekauft. Lohan nutzte die Zeit am Flughafen von Los Angeles jedoch für ausgiebige Shoppingtouren, so dass ihre Linienmaschine nach London zwei Stunden auf sie warten musste. Ergebnis dieser Verzögerung: Standgebühren in Höhe von 16.000 Euro. Die wollte Lohan nicht zahlen und verzichtete deshalb auf ihre Reise zum Opernball.

Lohan sollte am Donnerstag im Rahmen ihrer Bewährungsstrafe für Alkoholsünden in Los Angeles vor Gericht erscheinen. Die 23-Jährige hatte 2007 nach einem Autounfall unter Einfluss von Drogen und Alkohol eine mehrjährige Bewährungsstrafe erhalten. Bis Juli muss sie nun regelmäßig ihren Verpflichtungen nachkommen. Bei Verletzung dieser Auflagen droht eine Gefängnisstrafe. Lohans Anwältin räumte ein, dass die Schauspielerin mit einigen Kursen in Verzug ist. Im Herbst 2009 war Lohans Bewährungszeit um ein Jahr verlängert worden, nachdem sie bei Kursen für Süchtige unentschuldigt fehlte.

jum/DPA
 
 
MEHR ZUM THEMA
KOMMENTARE (2 von 2)
 
Vincent_Vega (20.05.2010, 13:03 Uhr)
Vielleicht sollte sie mal für lämngere Zeit abtauchen...
aber komplett; keine Partys, kein Alkoholo etc.
dann wird sie zwar als Schauspielerin komplett draußen sein, was sie z.Zt. wohl ohnehin ist, aber dann kokst und säuft sie sich nicht wenigstens tot, vom Risiko, sich mit dauern wechselnden Geschlechtspartnern sich was Bleibendes einzufangen.
Tom3 (20.05.2010, 11:45 Uhr)
sie ist und bleibt ...
...ein Kinderstar...

den Erwachsen wird die nicht mehr!!!

Sie kann einem eigentlich nur leid tun, genau wie all die anderen Kinder, die für ihre Eltern die Kastanien aus dem Feuer holen müssen...

...eine versaute Kindheit kann man sich halt, auch nicht mit noch soviel Geld zurückkaufen... leider...
Extras
Ratgeber der Verbraucherzentrale: Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie Ratgeber der Verbraucherzentrale Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (18/2014)
Die vegane Versuchung