Startseite

Gérard Depardieu

  Gérard Depardieu ist eine beängstigende Naturgewalt - und im nächsten Augenblick ein verletzlicher Koloss
  Schauspielerin Ornella Muti im vergangenen Jahr in Berlin
  Schauspieler Gérard Depardieu sieht keinen Grund zur Sorge - dabei hat er einem französischen Magazin verraten, dass er täglich große Mengen Alkohol trinkt.
  Führerscheinloser Schauspieler von führerscheinlosem Taxifahrer gerammt: Gérard Depardieu wurde nach einem Verkehrsunfall in Moskau leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht
  Schauspieler und Neu-Russe Gérard Depardieu zählt den umstrittenen tschetschenischen Republikchef Ramsan Kadyrow zu seinen Freunden
  Ein Screenshot aus dem Filmtrailer "Welcome to New York". Kurz nach der Veröffentlichung sperrte der Urheber das Video.
  Endlich Urlaub: Benedikt XVI. hat seinen Job als Papst an den Nagel gehangen.
  Mein Freund der Despot: Die Liste der Anschuldigungen von Human Rights Watch gegen Rasman Kadyrow (l.) ist lang. Dies ist jedoch kein Grund für Gérard Depardieu keinen Film über das Glück der Tschetschenen zu drehen.
  Mein Freund der Despot: Die Liste der Anschuldigungen von Human Rights Watch gegen Rasman Kadyrow (l.) ist lang. Dies ist jedoch kein Grund für Gérard Depardieu keinen Film über das Glück der Tschetschenen zu drehen.
  Der französische Schauspieler und Heimat-Flüchtling Gérard Depardieu zeigt seinen russischen Pass
  Albert Uderzo. Der Zeichner hatte Asterix und Obelix 1959 zusammen mit René Goscinny erfunden.
  Gérard Depardieu mit neuem Pass: Seit kurzem ist der Schauspieler Russe.
  Mit Fellmütze und Rauschebart durch die Taiga: In dem Historiendrama "Rasputin" spielt Neurusse Gérard Depardieu den mächtigsten Geistlichen in den letzten Jahren des Russischen Reiches
  Dem neuen russischen Staatsbürger Gérard Depardieu winkt ein Posten in der russischen Lokalpolitik
  Will seiner Heimat Frankreich den Rücken kehren: Schauspieler Gérard Depardieu
  Pläuschchen mit Regierungschef Milo Djukanovic (r.): Gérard Depardieu besuchte Montenegro anstatt einen Gerichtstermin in Frankreich wahrzunehmen
  Schauspieler Gérard Depardieu hat im vergangenen November unter Alkoholeinfluss mit seinem Roller einen Unfall gebaut
  Weil er einen Gerichtstermin im Pariser Justizpalast geschwänzt hat, muss Gérard Depardieu jetzt vor ein Strafgericht

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools