Startseite
  "Das beste Jahr in meinem Leben bis jetzt": Taylor Swift ist mit sich zufrieden
  Jennifer Lopez freute sich auf Twitter: "Das wird die Show, von der ich immer geträumt habe"
  Jennifer Lopez ist in Hollywood weiter gefragt
  Garnelen, Fisch, Fleisch, Krustentiere und auch Innereien: Proteine satt verspricht die erste Phase der Dukan-Diät.
  Glücklicher Start für Jennifer Lopez in das Jahr 2015
  Stellen Sie sich vor, alle Frauen hätten die gleiche Figur.  Wie langweilig! Wir plädieren für die Vielfalt.
  Zum ersten Mal spricht Sängerin Jennifer Lopez über ihr privates Beziehungsleben und den Weg zu sich selbst
  Jennifer Lopez wurde in einen Autounfall verwickelt
  Eng, enger, am engsten: die Hose von Rapper Pitbull
  Pitbull, Jennifer Lopez (l.) und Claudia Leitte sangen bei der Eröffnungsfeier den WM-Song "We are One" Farbenfroh präsentiert sich Brasilien bei der Eröffnungsfeier zur Fußball-WM
  Zusage, Absage, Zusage: Jennifer Lopez kann sich offenbar nicht so richtig entscheiden, ob sie bei der WM-Eröffnungsfeier in Brasilien auftreten soll oder nicht
  Aus der Masse der WM-Songs ragen ein paar wenige hervor.
  Bei der WM-Eröffnungsfeier müssen die Sänger Pitbull und Claudia Leitte ohne Jennifer Lopez auskommen
  J.Lo bei ihrem Konzert in der Bronx auf einem Fahrrad. "Dabei sitzt dieser Hintern sonst nur in Limousinen, in Helikoptern oder auf öligen Männermodels", lästert der US-Blog "Dlisted".
  Jennifer Lopez lächelt in die Kamera: Bei den Billboard Music Awards Mitte Mai war von den Affären Casper Smarts - zumindest öffentlich - noch nichts bekannt
  Marc Anthony präsentiert sich auf den roten Teppichen gerne mit Hollywood-Schönheiten. Hier hat er bei den Grammy Awards in Los Angeles seine aktuelle Freundin Chloe Green an seiner Seite.
  Einfach drüber hinweglächeln könnte die Devise sein: Ein Einbrecher lebte unentdeckt eine Woche im Haus von Jennifer Lopez
  Im Glitzeroutfit vorm Diktator: Jennifer Lopez bei ihrem Auftritt in Turkmenistan

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools