Startseite
  Harriette Thompson ist eine begeisterte Läuferin, auch wenn's im Alter nicht leichter für sie wird. Foto: Alfred/U-T San Diego/Zumapress
  Nach ihrem Rekord ließ sich Harriette Thompson vom Publikum feiern
  Für Golf-Ikone Tiger Woods war beim Turnier der US-PGA-Tour in San Diego am zwölften Loch Schluss
  Der Lexus Luxushändler verkauft pro Jahr 12.000 Autos
  Tanzende "Nana"-Figuren auf der Google-Startseite erinnern an den 84. Geburtstag der Künstlerin Niki de Saint Phalle
  "Makai" war auf einen der ersten Bretter eingraviert. Das ist Hawaiianisch für 'Zum Meer'
  Ein Messebesucher testet Google Glass
  Diese weiße Kobra war in Thousand Oaks in Kalifornien nach mehrtägiger Jagd eingefangen worden
  Wieder muss ein Ebola-Opfer zu Grabe getragen werden
  Die Kabine des Skytower (Mitte) blieb plötzlich stehen
  Mehr als 40 Quadratkilometer Land hat der Buschbrand im Süden Kaliforniens bisher zerstört
  Dodge RAM 1500 Jahrgang 2014 - auf Wunsch auch mit 3.0 V6-Diesel
  Erster Skypekontakt im Sender Sender San Diego 6s.
  Teresia Mitts, subtil charmante Bierexpertin: Tausende solcher seltsamer Accounts folgten einer Schülerin aus den USA plötzlich auf Twitter.
  Beteuert seine Unschuld, hat sich aber auch schon in eine Verhaltenstherapie begeben: San Diegos scheidender Bürgermeister Bob Filner
  "Ein außergewöhnlicher Schauspieler": Ben Affleck muss es demnächst auf der Kinoleinwand mit Superman aufnehmen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools