Startseite
  Erst einmal schnäuzen: Nach Xavier Naidoos Cover von "Amoi seg' ma uns wieder" fließen die Tränen bei Andreas Gabalier und Sarah Connor.
  Mehr als 30 Jahre gibt es den Musikantenstadl schon, 24 davon prägte Karl Moik die Volksmusiksendung als Moderator
  Überraschungsgast Olivia Jones überreichte Sänger Heino bei seinem Tourstart in der Hansestadt eine schlüpfrige Torte
  Hansi Hinterseer hat nicht mehr lange gut lachen: Seine Samstagabendshow wurde nach neun Jahren abgesetzt
  Hansi Hinterseer will der Volksmusik treu bleiben
  Liebe nein, Freundschaft ja: Die Volksmusikstars Stefan Mross und Stefanie Hertel haben sich "einvernehmlich" und nun auch auf dem Papier voneinander getrennt
  Thomas Hermanns, Gründer des "Quatsch Comedy Clubs", wünscht sich andere Prioritäten im Fernsehen
  Auf der Bühne wollen sie weiterhin gemeinsam stehen: Stefanie Hertel und Stefan Mross
  Er schmachtet privat angeblich eine andere an: Stefan Mross und Stefanie Hertel gehen aber immer noch gerne zusammen auf die Bühne

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools