Startseite

Auf "Fucking Shit" folgt die Kündigung

Der erste Auftritt von TV-Anchorman A.J. Clemente sollte auch sein letzter sein. Ganz Amerika schmunzelt über seinen Fauxpas. Und macht ihn über Nacht zur Youtube-Sensation.

Von Frank Siering, Los Angeles

  Via Twitter bedankte sich A.J. Clemente nach seiner fristlosen Kündigung noch bei seinen Unterstützern: "Unglücklicherweise hat KFYR TV beschlossen, mich ziehen zu lassen. Vielen Dank an all jene, die mich unterstützt und mir die Möglichkeit gegeben haben, hier zu arbeiten."

Via Twitter bedankte sich A.J. Clemente nach seiner fristlosen Kündigung noch bei seinen Unterstützern: "Unglücklicherweise hat KFYR TV beschlossen, mich ziehen zu lassen. Vielen Dank an all jene, die mich unterstützt und mir die Möglichkeit gegeben haben, hier zu arbeiten."

  • Frank Siering

Kein Mensch kannte A.J. Clemente. Doch das sollte sich am Montagabend ganz schnell ändern. Der erste Arbeitstag als News Anchor für den NBC-Ableger KFYR in North Dakota führte gleich zur fristlosen Kündigung. Kurz nach der Einspielung des ersten Vorspanns von spielenden Kindern im Schnee zoomte die Kamera zurück ins Studio. Dort stand Clemente in seinem etwas zu großen Anzug, den Kopf auf ein Stück Papier gesenkt, nuschelnd.

Die ersten Worte, mit denen der neue Moderator sein Publikum in North Dakota begrüßte? "Fucking Shit!" Richtig gelesen. Ohne Vorwarnung, mitten in die Kamera.

Auf "Fucking Shit!" folgt die Kündigung

Selbstredend sind solche Frivolitäten in den USA strengstens untersagt. Nur den Bezahlsendern HBO und Showtime bleibt es überlassen, frank und frei zu fluchen. Clemente, sichtlich irritiert, ratterte nach dem verbalen Fäkal-Ausfall sein Programm runter. Schlecht und sehr nervös, wie eine ganze Reihe von Kritkern später urteilte.

Am Ende der ersten Nachrichten-Schicht wurde Clemente, ein Absolvent der Universität von Virginia, direkt zum Boss ins Büro gerufen - und durfte sich seine Papiere abholen. "Unglücklicherweise hat KFYR TV beschlossen, mich ziehen zu lassen. Vielen Dank an all jene, die mich unterstützt und mir die Möglichkeit gegeben haben, hier zu arbeiten", twitterte "AJ" anschließend.

Was er zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen konnte, war, dass sein kurzer Auftritt im Regionalfernsehen über Nacht zur Mediensensation angewachsen war.

Mehr Zuschauer als sonst in einem ganzen Monat

Auf Youtube, Facebook und anderen Social-Media-Kanälen klickten die AJ-Fans seinen ominösen Auftritt immer wieder an und machten den bis dato unbekannten, gefeuerten Moderator plötzlich zum medialen Superstar, der durch seinen Fauxpas auf einmal mehr Zuschauer hatte, als die Nachrichtensendung von KFYR in einem ganzen Monat zusammenbringt.

Und so zeigte sich Clemente auch nicht allzu geknickt, sondern nutzte seinen frisch ergatterten Internetruhm, um seine Fans mit weiteren Nachrichten zu versorgen. "Anfängerfehler, ich bin für den Markt zu haben. Muss lachen und bleibe positiv", so Clemente via Twitter.

Wie schnell in den USA geheuert und auch wieder gefeuert wird, musste dann auch seine Co-Moderatorin Van Tieu erfahren. Bei den 18-Uhr-Nachrichten stand Clemente noch neben ihr am Pult. Um 22 Uhr begrüßte sie die Zuschauer schon allein. Mit einer Entschuldigung für Clementes Fehler.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools