Startseite

Niemand versteht Heidi Klum

Obwohl Heidi Klum seit Jahren in den USA lebt, hapert es bei dem Model mit der englischen Sprache. Das behaupten die Produzenten der Show "America's Got Talent", bei der Klum in der Jury sitzt.

Von Frank Siering, Los Angeles

  Heidi Klum sorgt nicht nur hierzulande mit ihren eigenwilligen Wortschöpfungen für Lacher. Auch in ihrer Wahlheimat USA ist die Deutsche nicht immer zu verstehen.

Heidi Klum sorgt nicht nur hierzulande mit ihren eigenwilligen Wortschöpfungen für Lacher. Auch in ihrer Wahlheimat USA ist die Deutsche nicht immer zu verstehen.

  • Frank Siering

Heidi Klum ist Kritik gewohnt. "Als Model musst du dir eine Elefantenhaut zulegen, sonst gehst du in diesem Business schnell unter", sagte die gebürtige Bergisch-Gladbacherin vor einiger Zeit in ihrer Sendung "Germany's next Topmodel". Nun ist Klum selbst in die Schusslinie geraten - eine ungewohnte Situation für die erfolgsverwöhnte 39-Jährige. Mehrere US-Medien berichten, dass es bei den aktuell stattfindenen Aufzeichnungen für die Castingshow "America's Got Talent" erhebliche Probleme mit Klums starkem deutschen Akzent gäbe. Das Model sitzt in der achten Staffel der Talentshow in der Jury.

Das Klatschportal "RadarOnline" zitiert einen Produzenten, der Angst davor hat, dass die Show in der laufenden Saison floppen könnte, weil "Heidis deutscher Akzent so stark ist, dass viele Kandidaten sie einfach nicht verstehen". Die Aufzeichnung von "America's Got Talent" sei angeblich wegen Klum schon mehrfach gestoppt worden. "Heidi könnte auch gleich Deutsch sprechen, so schwer ist es manchmal, ihr Englisch zu verstehen", so der Produzent zu "RadarOnline".

Klum, die recht spontan für die ausgeschiedene Jurorin Sharon Osbourne eingesprungen ist, hat sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert. Bemängelt hat sie nur die Kleiderauswahl am Set. Da sie für Nachdrehs oft die Kleidung vom Vortag tragen müsse, gab es schon den einen oder anderen "Riechvorfall", sagte Klum der amerikanischen Ausgabe des "OK!"-Magazins. Und weiter: "Für mich ist es komisch, dieselbe Kleidung manchmal drei Tage hintereinander tragen zu müssen."

Nach einem misslungenen Versuch, ein Kleid zwischen den Aufzeichnungen reinigen zu lassen, sollen auch ihre Jury-Kollegen bemerkt haben, dass Klum unangenehm rieche. Howard Sterns feine Nase spürte den Gestank angeblich zuerst auf. Als er fragte, wer oder was so rieche, antwortete Klum laut "OK!": "Das bin ich. Es ist das Kleid. Es ist Käse." Der Vorfall sei ihr unheimlich peinlich gewesen, so Klum. "Es war furchtbar." Dass sie nicht nur hierzulande, sondern auch in den USA als Moderatorin belächelt wird, scheint die 39-Jährige dagegen nicht zu stören.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools