Startseite

Keine Diättipps, keine Namen und schon gar nicht Pippa!

Die royale Schwangerschaftshysterie greift um sich. Und eine britische Kommentatorin bittet um Gnade. Zehn Geschichten, die echt nicht sein müssen.

  Eineinhalb Jahre nachdem aus Kate Middleton die Duchess of Cambridge geworden ist, erwartet die 30-Jährige ihr erstes Kind. Grund für Jubelgeschrei und Überforderung.

Eineinhalb Jahre nachdem aus Kate Middleton die Duchess of Cambridge geworden ist, erwartet die 30-Jährige ihr erstes Kind. Grund für Jubelgeschrei und Überforderung.

Eigentlich war diese Schwangerschaft ja Sinn und Zweck der ganzen Veranstaltung: Kate und William haben geheiratet, um dem britischen Königshaus einen Thronfolger zu präsentieren. Dass die Duchess of Cambridge eineinhalb Jahre nach der opulenten Hochzeit nun schwanger ist, sorgt trotzdem für hysterische Begeisterung. Allerdings sorgt es auch für den wunderbaren britischen Humor. Die "Guardian"-Kolummnistin Zoe Williams wehrt den Anfängen der üblichen medialen Schwangerschafts-Reflexe mit einer Liste der zehn Geschichten, die sie auf keinen Fall hören will.

Endlose Listen dessen, was Kate nicht essen oder trinken sollte

, in denen It-Girls, Models und Filmstars davon erzählen, wie sehr sie sich freuen, endlich keinen Alkohol mehr zu trinken und von Tütensalat Abstand nehmen, seien eine Beleidigung fürs Volk, so Williams. Denn sie implizierten, dass Prominente sich mehr darum sorgen, was das Beste fürs Baby ist, als die Ottonormalverbraucherin. Und auch für die Promis sei es eine Beleidigung, stelle es sie schließlich so dar, als hätten sie ein grundsätzliches Alkohol- und Tütensalat-Problem.

Alles über Kate und Williams Sexleben sei schlicht und ergreifend widerlich, denn es rufe Bilder von Prinz William beim Geschlechtsverkehr hervor. Und es gehe ihr hier nicht um dessen wie immer geartete Attraktivität, sondern um den Respekt für einen zukünftigen König.

Spekulationen darüber, ob es nun ein Junge oder ein Mädchen wird

, wischt Williams mit einer Anekdote vom Tisch: Eine schwangere Freundin habe auf diese Frage mit "Das hoffe ich doch" geantwortet. Und wer es nicht gleich kapierte, bekam ein sarkastisches Gesicht dazu.

Die Frage des Namens

habe das Königshaus vor einigen Jahrhunderten selbst in einem "Vornehme-Namen-Generator" gelöst: Der gebe vier Namen vor - Elizabeth, Henry, James oder Mary. Das Geschlecht des Kindes und die Namen bereits vorhandener Kinder erledigen den Rest. Leider sei der Datenpool bis heute sehr klein, da man lieber unter sich bleibe.

Auch darüber, wie eilig Pippa "Po" Middleton nun schwanger werden will, oder unbedingt einen Mann in ihrem Leben haben möchte, weil sie mit ansehen muss, wie ihre Schwester ihr menschliches Schicksal vor ihr erfüllt, will Williams nichts hören. Wenn Pippa einen Mann findet, wird sie ihn heiraten, schwanger werden und ein Kind gebären. Darauf könne sie wetten.

Unerwünscht ist

alles, was Hyperemis Gravidarum (wegen der Kate ins Krankenhaus gebracht wurde) mit Schwangerschaftsübelkeit verwechselt

: Denn das wäre so, als nenne man eine Lungenentzündung eine "heftigen Erkältung".

Gedankenspiele Size-Zero-Verrückter, dass Hyperemesis Gravidarum - bei richtiger Anwendung - dabei helfe, eine gute Figur zu behalten

bringen Williams in Rage: Sie hoffe, dass die Menschen irgendwann den Punkt erreichen, da die Diskussion über eine Frau, die in der Schwangerschaft zunimmt, genauso schwachsinnig ist, wie die Diskussion über einen Mann, dem ein Bart steht, weil er sich nicht rasiert.

Natürlich gibt es Spekulationen darüber, wie Lady Diana die frohe Botschaft wohl aufgenommen hätte. Williams macht es kurz: Wie jeder andere Mensch auch würde sie sich freuen, und dem mit "Das ist schön" oder "wie wunderbar" Ausdruck geben.

Mode-Kommentatoren, die fragen, warum Kate nicht so sexy-schwanger sein kann wie Megan Fox

: Wenn die Mode damit nicht klar kommt, soll sie sich um was anderes kümmern.

Zuletzt schießt Zoe Williams in Richtung Twitter, wo der Tweet

"Delatey-Katey"

(Aufgeblähte Kate) schnell Verbreitung gefunden hat. Auf Twitter sollte er auch bleiben.

Das letzte Wort soll aber trotzdem Lady Di haben. Die hat einst gesagt, dass ihre Schwangerschaften "zu öffentlich" gewesen seien: "Die ganze Welt starrt auf meinen Bauch." Sie hatte keine Ahnung, dass es nur der Anfang war.

sal

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools