Startseite

Kein freier Tisch für Carl Gustaf und Silvia

Da hat man schon mal ein waschechtes Königspaar zu Gast – und dann das: Königin Silvia und Carl XVI. Gustaf von Schweden sind in einem badischen Gasthaus abgewiesen worden. Begründung der Wirtin: kein Platz!

  Nachdem Silvia und Carl Gustav im "Güldenen Stern" abgewiesen worden waren, aßen sie auf dem Marktplatz von Ladenburg eine Pizza

Nachdem Silvia und Carl Gustav im "Güldenen Stern" abgewiesen worden waren, aßen sie auf dem Marktplatz von Ladenburg eine Pizza

Wer kann schon alle Könige kennen: Silvia und Carl XVI. Gustaf von Schweden sind in einem badischen Gasthaus abgewiesen worden. Wirtin Nadine Schellenberger vom "Güldenen Stern" in der Kleinstadt Ladenburg bei Heidelberg erklärt: "Ich habe keine Zeit, den ganzen Tag Illustrierte zu lesen, ich habe die Königin nicht erkannt, als sie mich nach einem Tisch fragte." Stattdessen habe sie Silvia noch Tipps gegeben, wo sie es anderweitig versuchen könne. Das schwedische Königshaus wollte sich zu der Sache nicht äußern.

Die Schellenbergers hatten in ihrem Restaurant am vergangenen Donnerstag gerade eine Hochzeitsgesellschaft bewirtet, als König Carl XVI Gustaf und seine deutschstämmige Frau Silvia um Einlass baten. "Ich habe leider gesagt, dass ich ihnen kein Essen mehr servieren kann", sagte die Wirtin. In dem Moment sei es für sie "egal gewesen, ob es der Straßenfeger ist oder die Königin". Sie habe schlicht "keine freien Kapazitäten von der Küche her" mehr gehabt und "dann kann ich auch nichts machen".

Lokalchef Michael Schellenberger fürchtet nun um seinen Ruf: "Wir sind jetzt die Deppen in Ladenburg." Der Monarch und seine Gattin, die als Silvia Renate Sommerlath in Heidelberg geboren wurde, nahmen dann mit einer Pizza auf dem Ladenburger Marktplatz vorlieb. Wirt Schellenberger kündigte derweil an: "Wir werden uns brieflich am Königshof in Schweden offiziell entschuldigen."

kng/DPA/AFP/DPA
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools