Startseite

"Bettina Wulff wird ihren Weg gehen"

Paartherapeutin Maxi Unger hat die Trennung der Wulffs bereits vor einem Jahr vorhergesagt. Sie ist sich sicher: Bettina Wulff wird das Ehe-Aus besser verkraften als der Ex-Präsident.

Frau Unger, sind Sie von der Trennung von Bettina und Christian Wulff überrascht?
Nein, absolut nicht. Schon vor einem Jahr, als Christian Wulff vom Amt des Bundespräsidenten zurückgetreten ist, konnte man sehen, dass die Beziehung nicht mehr lange halten wird. Die Mimik und Gestik von Bettina Wulff sprachen Bände: Man konnte ihr ansehen, dass sie viel Respekt und Loyalität für ihren Mann verloren zu haben schien. Gemeinsamkeit und die besondere Intimität, die glückliche Paare auszeichnet, waren bei den beiden nicht mehr wahrzunehmen.

Christian Wulff hat in den Augen seiner Frau also keine gute Figur gemacht?
Absolut nicht! Er hat immer versucht, den Gerüchten durch Schweigen zu entkommen und sich nach seinem Rücktritt weiter zurückgezogen. Die Deutungshoheit über sein Leben hat er anderen überlassen.

Anders als Bettina Wulff?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr das gefallen hat. Sie ist ja eher ein offensiver Typ. Vielleicht hat sie sich sogar für ihren Mann geschämt. So ist sie mit ihrem Buch "Jenseits des Protokolls" in die Offensive gegangen. Denn welche Frau wünscht sich einen Mann, der nicht Herr seiner Lage ist?

Woran ist die Beziehung denn letztendlich gescheitert?
Woran sie genau gescheitert sind, wissen nur die beiden. Die Frage, die sich beide nach seinem Rücktritt aber sicher gestellt haben, ist genau die: Was bleibt von uns und der Liebe, wenn der Glamour, die Macht und der Status des öffentlichen Amtes wegfallen? Was verbindet uns noch? Und da scheint nicht mehr viel gewesen zu sein.

An welchem Punkt sind der Respekt und die Liebe verloren gegangen?
Das ist ein Prozess, einen genauen Zeitpunkt kann man von außen kaum benennen. Die Kombination aus seinem Rücktritt und den Gerüchten über das Vorleben von Bettina Wulff war sicher eine enorme Belastung für die Beziehung. Abgesehen davon, dass in solchen Extremsituationen die Unterschiedlichkeit der Charaktere und Motive der Partner hervortritt, prüft jeder für sich, was ihm die Beziehung noch zu geben hat. Wenn dann keine Liebe oder zumindest Gefährtenschaft mehr besteht, ist es sehr schwer, so etwas als Paar zu überstehen. Jeder zieht Bilanz – und wenn die Kalküle, die mit einer Trennung verbunden sind, vorteilhafter scheinen als die des Zusammenbleibens, dann geht man auseinander, wenn nichts anderes die beiden verbindet.

Welche Rolle hat Bettina Wulff bei der Karriere ihres Mannes eingenommen?
Ich glaube, sie war die treibende Kraft im Hintergrund. Sie hat ihre öffentliche Rolle als First Lady in Niedersachsen und anschließend in Berlin gut gespielt.

Wie sollten die beiden jetzt miteinander umgehen?
Mit Respekt vor der gemeinsamen Vergangenheit und möglichst ohne Vorwürfe und Opfergefühle. Da sind auch noch die Kinder, die von den Problemen ferngehalten werden sollten, mit denen viele Paare in der Trennung zu kämpfen haben. Wie bei "normalen" Familien sollten sie vor Loyalitätskonflikten verschont werden. Für die Kinder ist es wichtig, dass die Eltern in Bezug auf Erziehung und Umgang kooperieren und die Elternrolle von der Paarbeziehung trennen können. Das gibt den Kindern Sicherheit und ein gewisses Maß an Kontinuität.

Hat der Altersunterschied der beiden eine Rolle bei der Trennung gespielt? Er ist bereits 53, sie 39.
Mit dem Altersunterschied geht jedes Paar unterschiedlich um, das kann man nicht pauschalisieren. In dem Buch, das Bettina Wulff im letzten Jahr geschrieben hat, kann man aber erkennen, dass ihr die eigene Selbstverwirklichung wichtig ist. Und das kann dann wiederum eine Generationsfrage sein, die sie von ihrem Mann unterscheidet. Sie wird nach der Trennung, wenn sich alles ein bisschen beruhigt hat, durchstarten. Um Bettina Wulff brauchen wir uns jedenfalls keine Gedanken machen. Sie ist selbstbewusst und dominant genug – sie wird ihren Weg gehen.

Wie wird es für Christian Wulff weitergehen? Beruflich, aber auch privat?
Für ihn wird es eher schwer, bei ihm ist die Fallhöhe viel größer. Er fühlt sich von seiner Frau und ihrem Buch bloßgestellt, das kann man jedenfalls annehmen. Ihm würde es vielleicht helfen, sein Verhalten der letzten Jahre zu hinterfragen. Wovon habe ich mich korrumpieren lassen? Was war der Preis?

Katja Reith

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools