Startseite

Warum dieses DHL-Shirt 245 Euro kostet

Gelb und hässlich: Das französische In-Label Vetements verkauft ein T-Shirt mit DHL-Schriftzug für satte 245 Euro. Geniale Mode oder Designer-Quatsch?

Vetements DHL-T-Shirt

Nicht nur für die Christel von der Post: DHL-Shirt des Designerlabels Vetements.

Bei Ebay ist es für einen Euro zu haben: Ein Original-Shirt des Logistikunternehmens DHL mit dem entsprechenden Firmenschriftzug. Gelb, aus Baumwolle - und vor allem ziemlich hässlich. Trotz des günstigen Startpreises liegt bislang kein einziges Angebot vor. Ob es einen Käufer findet? Fraglich. Ganz im Gegensatz zu einem fast identischen Designer-Shirt für den 245-fachen Preis.

Die französische Modemarke Vetements (auf Deutsch: "Kleidung") stellte im vergangenen Jahr auf der Pariser Modewoche seine neue Frühjahr-Sommer-Kollektion für 2016 vor. Darunter jenes besagte gelbe T-Shirt mit dem roten Paketdienst-Schriftzug. In den Designer-Boutiquen ist das Oberteil aus 90 Prozent Baumwolle und 10 Prozent Elasthan nun zu kaufen. "Funny Statement-Piece mit Augenzwinkern", heißt es dazu auf Neudeutsch in der Beschreibung. Und das hat seinen Preis: satte 245 Euro.

DHL-Paketshirts als Modestatement

Wer das kauft? Offenbar viele. Vetements ist derzeit eines der angesagtesten Labels der Pariser Modeszene. Obwohl erst 2014 gegründet, war die Marke ein Jahr später bereits für den Nachwuchspreis des Modekonzerns LVMH, zu dem auch Louis Vuitton gehört, nominiert. So etwas wie einen Chefdesigner gibt es nicht. Vetements - das ist ein Designerkollektiv von jungen Modemachern, zu denen auch Demna Gvasalia gehört. Gvasalia war früher selbst für Vuitton tätig. Die Kreativen haben es geschafft, mit ihrem abgerockten Look aus Kittelschürzen-Blümchenkleidern und hässlichen Shirts einen Nerv zu treffen.

Straßen-Look statt Etepetete - das ist es, worauf nicht nur die Kids in den Pariser Vororten gewartet haben, sondern auch die gelangweilten Besucher in den ersten Reihen der Pariser Laufsteg-Shows. Kanye West war gleich am Tag nach der Vorstellung der neuen Vetements-Kollektion in einem Kapuzenpulli der Marke zu sehen. Perfektes Marketing.

Ist Vetements geniale Mode oder Designer-Quatsch?

Die Marke wertet Klamotten im Flohmarkt-Look zu Designer-Stücken auf. Viele schütteln ungläubig mit dem Kopf, wenn sie die aufgerufenen Preise dafür sehen. Ein DHL-Shirt für 245 Euro? Unfassbar! Doch andererseits: Auch zerrissene Jeans, Hemden mit Löchern oder Kleidung im Vintage-Look haben schon manche Oma zur Rage gebracht: "Zieh dir was Anständiges an, so gehe ich nicht mit dir aus dem Haus." Den Satz werden vermutlich noch viele Generationen zu hören. Nicht nur bei 245-Euro-Paketboten-Shirts.

"Ich wäre wahnsinnig gerne dabei, wenn in den Designhäusern Preise festgelegt werden: 'DHL-T-Shirt für 245 Euro? Crazy! Klar, das machen wir'", sagt Marcus Luft, Modechef der Zeitschrift "Gala". Doch das sei der Mechanismus, wie ein Hype um eine Marke entstehe. "Etwas künstlich verknappen oder so teuer machen, dass es eine Begehrlichkeit erweckt. Kann man für Quatsch halten - oder einfach für ziemlich clever und cool!"

Vetements-Fans sollten schon mal anfangen zu sparen. Für die Winterkollektion hat die Marke alte Levi’s-Jeans aufgekauft, sie aufgemotzt und verkauft sie mit etwas anderem Schnitt für zirka 1200 Euro. Géniale, diese Franzosen.

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools