Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

So heiß war das Fotoshooting von Lara Stone

Oh, là, Lara: Das niederländische Topmodel Lara Stone kuschelt am Bondi Beach in Australien. Doch was nach Urlaub aussieht, ist harte Arbeit.

Lara Stone

Nanu, mit wem kuschelt Lara Stone denn da? Vier Monate nach ihrer Scheidung vom britischen Komiker David Williams ("Little Britain") turtelt das 32-jährige Model am Strand von Bondi Beach in Australien mit einem fremden Mann. Doch das Aufeinandertreffen ist kein Tête-à-Tête, sondern harte Arbeit.


Nanu, mit wem kuschelt Lara Stone denn da? Vier Monate nach ihrer Scheidung vom britischen Komiker David Williams ("Little Britain") turtelt das 32-jährige Model am Strand von Bondi Beach in Australien mit einem fremden Mann. Doch das Aufeinandertreffen ist kein Tête-à-Tête, sondern harte Arbeit.

Stone macht am weltberühmten Bondi Beach ein Fotoshooting für das Magazin "Vogue". Starfotograf Mario Testino setzt die blonde Schönheit am Strand und im Wasser in verschiedenen Badeanzügen und Bikinis in Szene. Für die Modeaufnahmen bekommt Stone ein durchtrainiertes Männermodel in knapper, weißer Badehose der australischen Kultmarke "Aussiebum" zur Seite gestellt. Und Stone und das Männermodel verstehen sich gut.

Die Niederländerin geht auf Tuchfühlung, fasst den strammen Burschen beherzt an sein Sixpack. Bei Wassertemperaturen um 19 Grad sind die Fotoaufnahmen allerdings nicht immer nur ein Vergnügen. Wie gut, dass Stone jemanden zum Aufwärmen hat.

Lara Stone ist der Liebling der Designer

Designer und Fotografen lieben Stone vor allem für ihre Ecken und Kanten. Mit ihren üppigen Kurven, einer Zahnlücke und Konfektionsgröße 36 ist sie der Gegenentwurf zu den sogenannten Magermodels. Auf dem Laufsteg knickt sie schon mal um und schimpft dann über die High Heels, in denen sie nicht laufen könne. Auch privat ist Stone nicht perfekt. Sie gibt unverblümt zu, früher ein Problem mit Alkohol gehabt zu haben. Bereits zum Frühstück habe sie zwei bis drei Bloody Marys gekippt, gab Stone im "Interview"-Magazin zu. Deshalb habe kein Weg an einem Entzug vorbeigeführt. Der Aufenthalt in einer südafrikanischen Klinik sei das Beste gewesen, was ihr jemals passiert sei: "Am Ende wollte ich gar nicht mehr raus", sagte sie.

Ihr Kurztrip nach Australien scheint Stone jedenfalls gefallen zu haben. Auf Instagram schrieb sie: "Danke für die beste Zeit meines Lebens."

mai
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools