HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

GNTM: Edel-Stripperinnen mit dem Bewegungstalent einer Parkuhr

Michalsky bläst nicht selber, Greta heiratet, Giuliana hat so viel von Dita von Teese wie Sarah Lombardi von Kate Middleton, und Julia fegt mal eben geil durch - GNTM nimmt auch diese Woche weniger Fahrt auf, als erhofft.

Von Marie von den Benken

Eine Szene aus Germany´s Next Topmodel (GNMT) auf ProSieben

Burlesque mit den GNTM-Mädchen. Das ist wie Lamborghini kaufen und Erbsensuppe tanken, findet Marie von den Benken

Sie können nicht gut laufen, brechen dauernd in Tränen aus und zicken ständig rum. Aber genug vom Ausflug mit der Kindergartengruppe meines zweijährigen Cousins. Kommen wir zu Germany´s Next Topmodel. Dort startet die Woche für Carina erst mal enttäuschend. Zuletzt noch nahm sich Miss Arroganz 2017 extra zurück, damit ihr Vorsprung vor den anderen Mädchen nicht zu groß wird. Heute stellt sie fest: Hat wohl zu gut geklappt. Während sie noch rätselt, wie es passieren konnte, mal einen Job nicht zu bekommen, wird Größenwahn vorbeugend in der Wüste von Nevada gezeltet. 

Lynn findet, so ein Lifestyle sei für ein Model unpassend. Ihr Lebensmotto lautet nämlich: "Wenn ich ein Model bin, habe ich Kohle und zelte nicht". Wäre auch ein hübscher Titel für ihre Memoiren. Hayo und Michalsky bleiben trotzdem hart. Zur Camping-Einstimmung liefern sie sich einen Luftmatratzen-Aufblas-Wettbewerb, den Michalsky gnadenlos verliert. Zwar findet der GNTM-Zotenbeauftragte eine elektrische Luftpumpe ("siehst du Thomas, man muss gar nicht selber blasen"), müht sich anschließend aber minutenlang, eine 220x220-Matratze in ein 200x200-Iglu zu pressen. Zelten so gelacht.

Bonnie & Brautkleid

Abends wird es aber doch noch romantisch. Da die Models am nächsten Tag gut laufen müssen, bereiten sie sich am Lagerfeuer mit (Achtung!) Marsch-Mellows vor. Als einzige vom anschließenden nächtlichen Michalsky-Schnarch-Konzert verschont bleiben Greta, Giuliana und Carina. Sie müssen nicht mit in die Wüste, weil das High-End-Bridal-Couture-Label Kaviar Gauche sie für ein Brautmoden-Casting in Paris angefordert hat. Für Carina völlig unvermittelt, wird Greta ausgewählt. Plötzlich überholt von einer anderen Kandidatin? Das Gefühl kannte Carina vorher nicht. Ihr Motto lautete bislang ja: "Nur eine kann Vize-Germany´s Next Topmodel hinter mir werden!"

What Happens In Vegas, Stays In Vegas

In der Wüste wird noch schnell ein Desert-Queen-Shooting absolviert (Team Michael gewinnt), schon geht es nach Las Vegas. Kaum angekommen, wird es schmuddelig. Unter dem Deckmantel Burlesque werden die 17 verbliebenen Anwärterinnen auf den GNTM-Titel als Edel-Stripperinnen arrangiert. Außer, dass Heidi Klum "Burlesque" immer ein bisschen so ausspricht, als würde sie sich während des Wortes spontan erbrechen, gibt es wenig zu lachen. Star-Fotografin Ellen von Unwert coacht die Mädchen hoch professionell mit Anweisungen, die man sonst nur von Porno-Castings kennt:

"Willst Du mal versuchen, mit der Stange was zu machen?

"Keine Angst, keine Angst!"

"Das ist zu steif!"

"Für dich wird es heute eng!"

Insgesamt zeigen die Kandidatinnen eher das Bewegungstalent einer Parkuhr, als das einer Dita von Teese. Burlesque mit den GNTM-Mädchen. Das ist wie Lamborghini kaufen und Erbsensuppe tanken. Im kritischen Einzelgespräch eröffnet Heidi Giuliana: "Du warst nicht gut. Du musst 100% drauflegen". Konstruktive Kritik in Verbindung mit brauchbaren Ratschlägen ist natürlich wichtig. Mehr als 100% drauf gelegt hat offensichtlich Brenda. Heidi ruft sie zur Siegerin des Burlesque-Shootings aus.

Micaela Schäfer, Zicken und Fake Sports

Am Folgetag werden die Mädchen mit dem absoluten Gegenteil von Burlesque konfrontiert. Wrestling. Knallhart sollen sie zwischen den bis aufs Blut kämpfenden Wrestlern durch den Ring stolzieren, als wäre es ein Chanel-Catwalk. Obwohl, so bedrohlich ist Wrestling ja in Wirklichkeit gar nicht, wie wir lernen. Heidi, die alte Wrestling-Legende, kennt nämlich ein Geheimnis: Beim Wrestling ist gar nichts echt. Fake Sports. Wrestling ist in sofern die Micaela Schäfer der Sportarten. Und somit weniger gefährlich als zum Beispiel ohne Handtasche zu einer Competition mit Bruce Darnell zu kommen.

Irgendwie plätschert nebenbei auch ein Zickenkrieg durch die Folge. Neele und Sabine bezichtigen sich gegenseitig, hinter dem Rücken zu lästern. Dieses Jahr möchte nicht mal beim Rumzicken Fahrt aufkommen. Zur Natalie Volk-Gedächtnismedaille ist es noch ein weiter Weg. Dennoch wird immerhin schon mal gelogen. Neele eröffnet der Nation jedenfalls nebenbei mit fast authentisch wirkender Entrüstung: "über mich werden Dinge gesagt, die einfach nicht stimmen". Da kann man nur feierlich gratulieren: Herzlich willkommen in der Entertainment-Branche. Greta, noch euphorisiert von ihrem Brautkleid-Coup, springt ihr zur Seite: "Neele ist nicht falsch!", beteuert sie. Eine vertrauensbildende Maßnahme, die zum etwas einschläfernden Drive der bisherigen Staffel passt. Fast sieht man Angela Merkel in einem orangenen Hosenanzug Neele das Vertrauen aussprechen.

Honey oder Oskar, egal. Hauptsache Dschungelcamp.

Lynn dagegen mag augenscheinlich Müllhalden. Heidi zumindest beobachtet: "Lynn steht auf der Kippe". Dann aber kommt unerwartet eine Jobanfrage aus New York und rettet sie. Härter trifft es Neele. Neben ihrer Entrüstung über Lügen, die über sie erzählt werden, zeigt sie sich aber wenigstens selbstkritisch. Auf die Frage "was geht in deinem Kopf ab?" antwortet sie wahrheitsgemäß: "nichts". Trotzdem wackelt sie, genau wie Giuliana.

Am Ende darf Giuliana bleiben. Der Boulevard hatte auf Neele gehofft. Was weniger an ihrer Leistung liegt, sondern mehr daran, dass ihr Freund der einzige ernst zu nehmende Bewerber um die Honey-Nachfolge war. Der durch Fitnessvideos zu bescheidener Popularität auf YouTube gelangte Oskar hat schon drei mal so viele Instagram-Follower wie Honey-Original Alexander Keen. Wenn es ganz schlecht läuft, wird Oskar schon bald wieder der einzige Y-Promi der Familie sein.

"Ich habe mir einfach gedacht: Du bist ein geiler Feger"

Céline bekommt zwar eine der ultrageheimen Modelregeln mit auf den Weg ("Gut aussehen und langweilig ist nicht so prickelnd"), kommt aber mit einem blauen Auge (Wrestling, ihr erinnert euch? Haha) davon. Sie darf auf Bewährung bleiben. Julia kommt dagegen sicher weiter. Geblendet vom unerwarteten Erfolg lässt sie sich ihr Erfolgsgeheimnis entlocken. Sie verrät: "Ich habe mir einfach gedacht: du bist ein geiler Feger". "Geiler Feger" ist übrigens keine Berufsbezeichnung für Nacktputzer, sondern ein Qualitätsmerkmal beim Wrestling-Modeln. So einfach kann das manchmal sein in der Fashion-Welt.

Nach einer Reihe spektakulärer Cliffhanger in den vergangenen Wochen ist im Gähn-Ausblick auf Folge sieben die Frisur von noch das aufregendste. Eine Mischung aus Cindy aus Marzahn und dem Metro-Goldwyn-Mayer Löwen. Und es wird auch wieder mit Ausstieg gedroht. Ganz entgegen ihres von Heidi verpassten Spitznamens, möchte Letittssia am Nacktshooting nicht teilnehmen. Werden letztendlich die Hüllen fallen oder doch die Gewinnchancen? Ich bin gespannt.

Bis dahin: Alles Liebe, Eure Marie

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools