HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

GNTM: Panik im Pool von Los Angeles

Alkohol-Gate, nackte Haut und Atemnot: Kein Abend in einer Disco am Ballermann, sondern knallharter Alltag für GNTM-Anwärterinnen. Diese Woche wird es zickig, panisch und nass.

Von Marie von den Benken

Germany' Next Topmodel

Kandidatin Carina beim Unterwasser-Shooting

Zielgerade bei "". Es wird gnadenloser. Einigen "Cosmopolitan"-Cover-Aspirantinnen stand das Wasser in der vergangenen Woche bereits bis zum Hals. Heute steigt der Meeresspiegel sogar darüber hinaus. Im Unterwassershooting. Zum Einstimmen spendiert Heidi Klum den verbliebenen Mädchen aber erst mal Dates mit den vor Wochenfrist eingeflogenen Freunden. Besonders verliebt geht es bei Lynn zu. Ihr Lover säuselt: "Lynn ist meine Traumfrau, weil sie sich nicht verstellt". Anders also als zum Beispiel die Daniel Wellington Uhren, die bei jeder Gelegenheit subtil ins Bild gehalten werden. Dann wird es lauschig. Lynn und Boyfriend dürfen ein Festmahl kochen und gemütlich speisen. Sie frohlockt: "Jetzt sitzen wir hier so romantisch mit ein bisschen Wein". Genau, und 16 Kameras, fünf Redakteuren und zwei Produktionsleitern.

Gerade, als die knisternde Stimmung ins nicht mehr jugendfreie abzudriften droht, schicken die GNTM-Dramaturgen Team Michael rein. Schnell verwandelt sich das Candle Light Dinner in ein Fegefeuer der Feindseligkeiten. Angeführt von Nächstenliebe-Prototyp "Letittssia" crasht Team Michael den Abend und trinkt den Turteltäubchen ihren weg.

A Chorus Wein

Das lässt das rothaarige Küchentalent ("Ist das eine Zwiebel oder Knoblauch?") nicht unkommentiert. Sie (Achtung!) kocht vor Wut: "Ich finde das asozial meinem Freund gegenüber. Die kennen ihn nicht und saufen ihm seinen Wein weg." Nach Lederjacken-Neid (Greta vs. Julia) und Job-Neid (alle vs. Sabine) jetzt: Alkohol-Neid. Aber verständlich. Rädelsführerin "Letittssia" zum Beispiel ist als einzige allein. Kein Freund, keine Mama und kein Papa konnten kommen. Als ob das nicht frustrierend genug wäre, eilt auch noch Michael Michalsky zu Hilfe, um als Family-Ersatz mit ihr eine Promi-Bus-Tour zu machen. Man fährt mit staunenden Pauschal-Touristen durch die Hollywood Hills, um hohe Mauern zu fotografieren, hinter denen sich Villen von Jennifer Lopez, Sylvester Stallone oder Miley Cyrus verbergen sollen. Dass "Letittssia" danach erst mal einige Liter Wein braucht, sollte selbst Lynn einleuchten.

Die Venus von Milo hatte keine Haare an den Beinen

Am nächsten Tag ist Wein vergessen. Statt um keinen Alkohol geht es um keine Haare. Im alljährlichen "Venus"-Casting sollen die Mädchen "sie selbst, mutig und kreativ sein". Um diesen außergewöhnlichen Anforderungen an Damenrasierer gerecht zu werden, dürfen die Kandidatinnen als Verstärkung ihre Freunde mitbringen. Leider auch hier: Ernüchterung. Keiner kommt auf der Honey-Skala auch nur ansatzweise an das Frankfurter Discounter-Unterwäsche-Model ran. Was für eine Enttäuschung. Und Lynn hat nicht mal mehr Wein.

Alle Mädchen versuchen, sich so konzentriert wie möglich auf das wichtige einzustimmen. Immerhin geht es um eine "TV-, Digital- und PR-Kampagne". Donnerwetter. TV und Digital? Wild. Da steht aber dem Mediamix-Verantwortlichen bei "Venus" eine fette Gehaltserhöhung ins Haus. Alle Mädchen? Nein, eine kleine Gruppe Teamunfähiger um Carina und "Letittssia" leistet Widerstand und bereitet sich auf ihre eigene Art vor. Da Sabine genau wie Carina ein Tuch als Accessoire zu ihrem Badeanzug wählt, wittern die beiden einzigen GNTM-Kandidatinnen mit geringeren Sympathiewerten als Kim Jong-un eine Verschwörung. "Sie klaut voll deine Performance" stellt "Letittssia" entsetzt fest. Tuch und Badeanzug. Da muss man aber auch wirklich erst mal drauf kommen.

Céline On Me

Anh zeigt bei ihrem Auftritt, dass sie schon jede Menge von Modelmama Heidi gelernt hat. Vor allem das Plusquamperfekt. Sie beschreibt ihr Casting so: "Die waren am Ende verwirrt gewesen". Eine Frage bleibt: Hat Patrick Karcher eigentlich den Hochdruckreiniger erfunden? Ich weiß es nicht. Sicher ist nur, der von "Venus" nach Los Angeles entsandte Marketing-Verantwortliche und großer Fan von hübschen Beinen ist vermutlich ein unehelicher Sohn von Promi-Koch Ralf Zacherl und Jan Delay. Einen anderen Schluss lässt seine gepflegt nasale Stimmlage auf keinen Fall zu.

Hammerhammerhart entscheidet er sich am Ende für Céline. Sie wird Venus-Girl 2017. Carina nimmt das nach dem Tuch-Gate erwartungsgemäß so gelassen hin, wie Dieter Bohlen die Aussage von , ohne ihn würde er immer noch in einem Keller in Tötensen Jingles für Radiowerbespots zusammenklimpern. Ihr Blick hätte selbst Jesus an der Auferstehung gehindert. Gott sei Dank ist Ostern schon vorbei. Auch Célines angebliches Nachhelfen beim strahlenden Blick mit blauen Kontaktlinsen macht ihr zu schaffen: "Maja hat echte blaue Augen und sie hat voll Fake". Carina kritisiert andere, weil sie nicht authentisch sind. Genau mein Humor. Was kommt als nächstes? Lothar Matthäus kritisiert schlechtes Englisch? Berlin kritisiert die Bauzeit von Flughäfen?


Ich muss mal aufs Chlor

Damit nicht nur Céline diese Woche punkten kann, folgt am nächsten Tag direkt das Unterwasser-Shooting. Dabei geht es aber nicht um einen Job für Poolreinigungsmittel, sondern darum, in einem Unterwasser-Set eine gute Figur zu machen. Zur Freude von Carina und "Letittssia" sogar ganz ohne Tücher.

Céline hat sich die Kontaktlinsen-Kritik der Hateschwestern zu Herzen genommen und trägt zur Abwechslung Brille. Der Dicke der Gläser nach zu beurteilen, hat sie etwa die Sehkraft einer blinden Schildkröte bei Sonnenfinsternis. Sie und Sabine versagen beim ersten Versuch und dürfen ein zweites Mal ins Becken. Das inspiriert Waldorf & Statler (Romina und "Letittssia") zu einer erneuten Lästerorgie. Diese Woche besteht also zu 36 Prozent aus Werbepausen, zu 21 Prozent aus Plusquamperfekt und zu 43 Prozent aus Lästereien. Vor Célines zweitem Versuch gibt Serlina ihr wertvolle Tipps: "Mach einfach die Augen zu und nimm kurz das Ding aus dem Mund". Ja, es geht immer noch um Unterwassershootings, ihr Ferkel!

Das Imperium lästert zurück

Fotograf Peter Taras hat sich in einen Taucheranzug gequetscht, gegen den selbst ein Nashorn in einem XS-Kondom schlank aussieht. Heidi Klum dagegen, immer eine Nase voraus, was das gute Gespür für Outfits angeht, trägt ein Kleidchen mit Halbmonden und Sternen. Vermutlich möchte sie sich die Option als Moderatorin für TNTM ("Turkey's Next Topmodel") nicht verbauen und sich dafür etwas bei Recep Tayyip Erdogan einschleimen. Der hat TNTM übrigens die letzten 25 Jahre gewonnen. Mit 100 Prozent aller Jobs und 100 Prozent aller Fotos. Aber das ist eine andere Geschichte. Bei Interesse einfach mal "lupenreiner Demokrat" googlen.

Apropos lupenrein: So ganz sauber ist auch die GNTM-Redaktion nicht. Weil es in dieser Folge noch nicht genug nackte Haut und Bademode gab, schmeißen sich die Mädchen für den Final Walk in Bikinis. Und runden das Haute-Couture-Outfit mit Ganzkörperperücken ab. Es sieht aus, wie auf einem Chewbacca-Casting für den nächsten "Star Wars"-Film "Das Imperium lästert zurück". Haare sind insgesamt ein Hauptplot der Folge. Subtil haben Wilkinson, Braun und Philips in jedem Werbeblock der "Venus"-Folge einen Spot für Damenrasierer oder Epiliergeräte eingeschleust. Und dann auch noch Haarteile von der Größe eines durchschnittlichen Fußballfeldes. Für mehr Kommentare im Netz über eigenartige Perücken sorgte nicht mal Shirin David mit ihren Auftritten in der DSDS-Jury.


Champagnerlaune bei "Letittssia"

Leider setzt ProSieben auch dieses Jahr wieder auf die Zicken-Karte und zieht Carina scheinbar bis ins Finale durch. Weniger Kredit hat Sabine. Unterwasser versagt und beim "Venus"-Casting nicht ihren besten Tag gehabt. Es ist kein völlig überraschender Moment, als sie kein Foto erhält. Kurz denkt man, quietscht da ein kaputter Staubsauger im Hintergrund? Ist aber nur Lynn, die in Tränen ausgebrochen ist. "Letittssia" dagegen jubiliert. Sabine beschwört das Karma und prophezeit Team Michael, welches sie "die ganze Zeit schon raus haben wollte", dass sie alles "zurück bekommen werden irgendwann". Für Romina und Anh dauert dieses "irgendwann" genau eine Werbepause. Beide müssen kommende Woche im Shootout gegeneinander antreten. Mit anderen Worten: Eine von beiden wird definitiv gehen. Wer das sein wird - ich werde berichten.

Bis dahin: Alles Liebe, Eure Marie

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools