Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Stern Logo Stern-Stimmen

Nackt zwischen Stein und Eis

Erst nackt aufs Eis, dann sexy wie eine römische Gladiatorin - und einen Nippelalarm gab's auch noch. In Australien mussten die GNTM-Teilnehmerinnen mehrere Aufgaben meistern.

Von Marie von den Benken

Germany's Next Topmodel

Nächste Runde bei "Germany's Next Topmodel": Wer kommt weiter?

Endlich Donnerstag. Endlich Ostern. Und GNTM schickt uns auch gleich mal mit einem handfesten Skandal in die Primetime: Nippelalarm. Kims Brüste haben es in der fernen Heimat auf die Titelseite der "Bild"-Zeitung. geschafft. "Honey", Kims legendärer Freund, verrät es exklusiv am Telefon. Für ihn scheint allerdings ihre Haarlänge deutlich relevanter als ein kollektives Begutachten der Anatomie ihres Körpers. Rastete er aufgrund der kurzen Haare nach dem Umstyling noch aus, findet er die nackten Brüste seiner Freundin auf der Titelseite der größten deutschen Boulevardzeitung offensichtlich cool. Männer halt: Zeig ruhig deine Titten, aber schneide dir nicht die Haare! "Baby" (Kim) selber nimmt den ungewollten Spontanakt in Deutschlands Wohnzimmern nicht ganz so locker und legt einen Schreikrampf und einen filmreifen Totalzusammenbruch hin. Mit schmerzverzerrtem Gesicht bricht sie zwischen ihren Mitkandidatinnen zusammen, als hätte man ihr gerade offenbart, sie würde heute live in der Sendung mit Donald Trump zwangsverheiratet.

Eis Shot The Sheriff                          

Danach kühlt sich alles schnell wieder ab. Bei 40 Grad Außentemperatur geht es direkt zum Eis-Shooting. Ein Shooting bei Minustemperaturen - oder wie wir in der Modebranche sagen: Blasenentzündungsroulette. In einem LKW warten minus zehn Grad, Eisblöcke und ein in Wintermäntel gehülltes Team auf die mal wieder mit dem für diese Staffel mehr den je obligatorischen Hauch von Nichts bekleideten Kandidatinnen. Heidi sorgt mit psychologisch wertvollen Hinweisen wie "mach mal schönere Arme!" dafür, dass den Mädchen neben Kälteschocks und eingefrorenen Körperteilen schnell warm ums Herz wird und noch ein sexy Foto dabei rum kommt. Mit Heidi in der Eiswüste. Auch so eine Sache. Wenn du als Frau schon halbnackt mit einem Eisberg konfrontiert wirst und um dein Leben zitterst, sollte doch wohl wenigstens Leonardo DiCaprio in der Nähe sein.

Kim, GNTM

Kandidatin Kim posiert bei minus zehn Grad auf einem Eisblock

Eis Wide Shut

Auch wenn ein Set wie eine Realverfilmung von "Die Eiskönigin" bei echten Shootings eher selten ist: Bei extrem kalten Temperaturen in spärlichen Outfits ein möglichst euphorisches Sommerfeeling zu transportieren ist im echten Modelleben tatsächlich häufig gefordert. Das bedingen alleine schon die Zyklen der Modebranche. Wenn sich ab April langsam die Strand-Saison nähert, müssen alle neuen Bikini- und Bademoden-Kampagnen und Kataloge für den Sommer schon längst im Kasten sein. Es ist also an der Tagesordnung, sich bei minus zwei Grad mit knapp fünf Quadratzentimeter Stoff am Körper an einem einsamen Strand den Arsch abzufrieren und dabei strahlen zu müssen, als wäre man gerade von einem nackten Ryan Gosling mit einem Millionengewinn im Lotto überrascht worden. Für den umgekehrten Fall, der Wintermode, gilt diese Schere zwischen benötigter Atmosphäre und wirklichen Umständen natürlich auch. Allerdings ist es meist deutlich einfacher, in einem Wintermantel bei 30 Grad fotografiert zu werden, als bei Temperaturen unter Null im Bikini.

GNTM am Bondi Bitch

Völlig fernab der Realität läuft dann die anschließende Shopping-Challenge. Am Bondi Beach, wo sich alle elf Minuten ein deutsches Backpacker-Girl in einen australischen Surfer verliebt, organisieren die Kandidatinnen später ihre erste eigene Modenschau komplett selber. Ausgerüstet mit je 100 Dollar für ihr Catwalk-Outfit, wenig Zeit zum Shoppen und der Zusatzaufgabe, sich mal eben am Strand einen männlichen Begleiter für den Catwalk zu angeln, startet die Challenge. Das Szenario, sich für sehr wenig Geld in sehr kurzer Zeit ein Outfit zu organisieren, einen Catwalk-Partner selber zu casten und Haare und Make-up zu managen, ist ein reiner Showact und hat mit der Realität im Modelgeschäft so viel gemeinsam, wie Oliver Pocher und Sabine Lisicki bei der Auslegung der Definition von "Treue".

Ich will Carrière machen!

Der für eine Modenschau elementar wichtige Part der Running Order liegt ebenfalls in den Händen der Kandidatinnen. Und da alle in den Wochen zuvor bei den Castings zu Catwalk-Jobs gut aufgepasst haben, wissen sie: Wer wann läuft, ist entscheidend. Hier werden Karrieren gemacht. Eine Show als Model zu eröffnen oder zu schließen kommt einem Adelstitel gleich. Wer es zum First oder Last Face on the Runway bringt, bekommt meist eine höhere Aufmerksamkeit, als alle Kolleginnen dazwischen zusammen. Entsprechend wild wird diskutiert. Elena C. bringt ihre Namensvetterin Elena ins Spiel, Fata sich selber. Zwischendurch sind alle angepisst. Elena C. hatte sich ohnehin bereits bei ihrem Vater ausgeheult, dem telefonisch zugeschalteten Schauspieler Mathieu Carrière. Daddy kann ihr zwar keine brauchbaren Tipps fürs Modeln geben. Für ihre direkte Zukunft nach GNTM aber durchaus: Die offiziellen Auffangformate für gescheiterte TV-Existenzen "Let's Dance" und "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hat er bereits erfolgreich absolviert. Dazu gibt es noch einen väterlichen Ratschlag. Papa Carrière scheint die grundsätzlichen Verhaltensweisen seiner Tochter so einzuschätzen, dass er ein "versuche, niemanden zu beleidigen" für den wichtigsten Tipp hält.

Läuft bei Dir

Am Ende eröffnet Fata den Walk vor den Juroren Michael und Thomas. Heidi hat derweil Wichtigeres zu tun. Vielleicht Selfies mit Vito Schnabel oder Paparazzi für die nächste Folge casten. Michael Michalsky genießt die Show dafür doppelt und beschäftigt sich ausführlich mit den männlichen Begleitern der Models. Vor allem der "Typ wie aus einer Tommy Hilfiger Werbung", den Julia vom Strand aufgelesen hat, weckt sein Interesse. Fast befürchtet man, Michalsky schenkt ihm gleich spontan einen Opel Adam. Gerade noch so kann Thomas Hayo verhindern, dass Michalsky Julias Begleiter zum Gewinner der Challenge ausruft. Das Kompetenzteam einigt sich schließlich auf Jasmin. Dass ausgerechnet sie einen Catwalk gewinnt, die zu Beginn der Staffel öfter "lern auf High Heels laufen" gehört hat, als ihren eigenen Namen, hätten nicht mal eingefleischte Jasmin-Fans für möglich gehalten. Als wahrscheinlicher galt bis zu dieser Folge sogar, dass Jogi Löw Max Kruse zum Musterprofi des Jahres wählt.

Jasmin, GNTM

Kandidatin Jasmin gewinnt die Shopping-Challenge am Bondi Beach

Heel The World

Beim Entscheidungswalk werden die Kandidatinnen in spacige Outfits gezwängt und sehen aus wie eine Mischung aus Transformers und einem C-Horrorfilm, in dem Gladiatorinnen aus dem alten Rom per Zeitmaschine ins Jahr 2190 katapultiert wurden. In Schuhen, bei denen selbst Jorge Gonzáles kurz Schnappatmung bekommen würde. Kim, Elena C. und Fata stechen positiv heraus. Laura Franziska, Elena und Camilla dagegen sind in Gedanken vermutlich noch bei den Waschbrettbäuchen der Surfer-Boys vom Bondi Beach und legen einen eher uninspirierten Catwalk hin. Alle drei wackeln. Am Ende bekommt Camilla kein Foto. Um politisch korrekt zu bleiben, spricht die Jury den eigentlichen Grund für ihr Aus nicht direkt an: Ihre Figur. Bauch, Hüfte und Oberschenkel verbauen ihr aktuell in jedem Fall den Weg auf die echten Fashion-Bühnen der Modelwelt. Für sie geht es nach Hause.

I miss this so bad! #tbt #beach #sun #holiday #tan

Ein von Julia Wulf (@juleslw) gepostetes Foto am

Tüte dazu?

Das spannendste dieser eher mauen achten Folge ist dann tatsächlich der Teaser zu Folge neun. Muss Julia aus disziplinarischen Gründen gehen? Wird ihr vielleicht ein Instagram-Bild, das sie beim Drehen eines Joints zeigt, zum Verhängnis? Im Netz wird bereits Sekunden nach der Sendung wild spekuliert. Definitiv wissen werden wir es erst nächste Woche. Bleibt also dran!

Alles Liebe, Eure Marie

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools