Startseite

Schwedens Königshaus wehrt sich gegen Satire-Bild

König Carl XVI. Gustaf isst Pizza von einem nackten Frauenkörper, seine Frau Silvia kehrt ein Hakenkreuz unter den Teppich: Schwedens Königshaus wehrt sich gegen eine provozierende Fotomontage.

  Der schwedische König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia wollen sich die Verunglimpfung durch die Zeitschrift "Tiden" nicht gefallen lassen

Der schwedische König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia wollen sich die Verunglimpfung durch die Zeitschrift "Tiden" nicht gefallen lassen

Der schwedische König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia haben sich mit ungewöhnlich scharfen Tönen gegen eine satirische Fotomontage gewehrt. "Niemand muss sich einfach alles gefallen lassen", hieß es in einer am Donnerstag in Stockholm veröffentlichten Stellungnahme von Hofmarschall Svante Lindqvist zu dem von der Zeitschrift "Tiden" veröffentlichten Bild.

Unter dem Titel "Das königliche Mahl" ist der König mit einer Männerrunde zu sehen. Auf einem Tisch vor ihnen liegt die nackte teils mit Pizzen bedeckte Ex-Popsängerin Camilla Henemark ("Army of Lovers"). Angeblich sollen die beiden in den 1990er-Jahren eine Affäre gehabt haben. Königin Silvia ist knieend bei dem Versuch abgebildet, ein Hakenkreuz unter den Teppich zu kehren. Hintergrund ist die Kritik in Schweden, nachdem die in Heidelberg geborene Silvia ihren Vater Walther Sommerlath zunächst gegen den Vorwurf von Nazi-Aktivitäten verteidigt hatte.

In der Erklärung des Hofmarschalls hieß es dazu: "Das Bild ist kränkend, verletzend und böswillig." Die für die Fotomontage verantwortliche Elisabeth Ohlsson Wallin meinte im Internet-Blatt "Feministische Perspektive": "Ich will mit dem Bild bestimmte Machtstrukturen verdeutlichen." Eine Hofsprecherin sagte zu möglichen juristischen Schritten: "Erstmal haben wir gesagt, was zu sagen ist."

kave/DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools