Startseite

"Twilight"-Stars geben sich in Berlin reserviert

Getrennte Limousinen, getrennte Interviews. Kristen Stewart und Robert Pattinson gaben sich bei der Deutschlandpremiere des letzten "Twilight"-Films in Berlin distanziert.

Sie wahren Sicherheitsabstand - fahren in getrennten Limousinen vor, geben am traditionell schwarzen Teppich getrennt Autogramme und getrennt Interviews. Als sich die "Twilight"-Stars Kristen Stewart, 22, und Robert Pattinson, 26, am Freitagabend in Berlin zur Deutschlandpremiere ihres neuen Vampirfilms präsentieren, wissen die Schauspieler: Alle warten auf ein verliebtes Lächeln, eine verräterische Geste.

Denn fast mehr als das Ende der Fantasysaga mit "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)" treibt viele Fans die Frage um: Ist das Ex-Paar Stewart/Pattinson tatsächlich wieder zusammen, gibt es nach dem Arm-in-Arm-Auftritt bei der Weltpremiere in Los Angeles ein Liebescomeback?

Umso reservierter, aber auch ein bisschen unsicher zeigt sich das Vampirfilm-Pärchen. Bei der Pressekonferenz vor der Abendpremiere platzieren Stewart und Pattinson auf dem Podium zur Sicherheit ihren Werwolf-Kollegen Taylor Lautner zwischen sich. In einer Mischung aus Genervtsein, Langeweile und Nervosität streicht sich Stewart immer wieder die langen, roten Haare aus dem Gesicht. Pattinson ist zwar gewohnt blass und zurückhaltend, wirkt aber cooler.

Keine Fragen zum Privatleben erlaubt

Fragen zum Privatleben sind nicht erlaubt. Sollte jemand gegen dieses Verbot verstoßen, brechen die Stars ihren Auftritt ab, droht der Moderator. Als die Fragerunde zu Ende ist, verlassen Stewart und Pattinson den Saal demonstrativ in zwei verschiedene Richtungen.

Um ihr Privatleben haben Stewart und Pattinson schon immer ein großes Geheimnis gemacht - so gut das eben geht, wenn man von Teenagern weltweit angeschmachtet wird und jeder Schritt in der Öffentlichkeit von Paparazzi verfolgt wird. Lange hatten die Fans gerätselt, ob die Beiden nicht nur auf der Leinwand, sondern auch im echten Leben liiert sind.

PR-technisch ist es ja immer reizvoller, wenn die von den Teenies angehimmelten Stars - zumindest theoretisch - noch zu haben sind. Als die Beiden sich dann endlich zu ihrer Liebe bekannten, hätte das Vampir-Traumpaar eigentlich auch außerhalb des Kinosaals glücklich durchs Leben wandeln können.

Nebel sorgt für Verspätungen

Doch dann macht Stewart im August dieses Jahres mit der Trennung von Pattinson Schlagzeilen. Öffentlich entschuldigt sie sich für einen Seitensprung. Und jetzt? Bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt in Hollywood nach dem Liebesskandal lassen sich Anfang dieser Woche beide Schauspieler gemeinsam feiern. Sie hätten wieder wie ein Paar gewirkt, heißt es. Von einem Liebescomeback wird gemunkelt.

Eine nebulöse Geschichte - und symbolisch herrschte über Berlin auch dichter Nebel, als die "Twilight"-Stars zur Premiere anreisen wollten. Mit einer Privatmaschine aus Spanien kommend wollten die Schauspieler eigentlich in der Nacht zum Freitag in der deutschen Hauptstadt landen. Wegen des nächtlichen dichten Nebels in Berlin setzten sie sich dann aber doch erst am Freitagvormittag in den Flieger und sorgten so für etliche Verspätungen bei ihren PR-Terminen.

Im letzten Teil der Kinosaga nach den Bestseller-Romanen von Stephenie Meyer steht das Baby des Vampir-Paares Bella (Stewart) und Edward (Pattinson) im Mittelpunkt. Die mächtigen Gegner der Blutsauger wollen den Tod des kleinen Mädchens. Es kommt zu einer schicksalsträchtigen Schlacht. Regie bei dem ebenso brutalen wie romantisch-schwülstigen Film führte Bill Condon ("Dreamgirls"). Und das Ende? Zumindest im Film geht es für das Paar gut aus.

Am 22. November kommt "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)" in die deutschen Kinos.

Elke Vogel, DPA/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Zu hohe Inkassogebühren, rechtens?
Hallo, ich habe am 20 März 15 einen Vertrag über 12 Monate mit einem Fitness-Studio abgeschlossen. Die Kosten (9,98 € 14-Tägig, 39,99€ Verwaltung einmalig, 19,99 Trainer und Servicepauschale Jährlich) sollten per Einzugsermächtigung abgebucht werden. Kürzlich bekam ich überraschend einen Brief von einem Inkassobüro mit der Zahlungsaufforderung für die gesamten 12 Monate inkl. der Verwaltung und Servicepauschale + Auslagen des Gläubigers (63,38€), Zinsen (1,42€), Geschäftsgebühr (45€), Auskunftskosten (5€) , Auslagenpauschale (9€) Hauptforderung 320,28€ Offene Forderung 444,08€ Nach dem ich mich bei der Firma erkundet habe, sagten sie mir, dass Zahlung zurückgegangen ist da mein Konto nicht gedeckt sei. Fakt war das sie einen Zahhlendreher in der Kontonummer hatten obwohl im meinem Durchschlag die Richtige Kontonummer angegeben wurde. Aber im Original hat jemand aus einer 3 eine 8 geändert. Nach Überprüfung konnte ich Feststellen das es diese Kontonummer gar nicht gibt und das diese vom System gar nicht angenommen wird. Spätestens da hätte man mich doch hinweisen oder fragen können was mit dem Konto sei. Es kam nie ein zu einem Zahhlungsrückgang, noch zu einer Zahlungserinnerung Mahnung seitens des Fitnessstudios. Die AGB´s habe ich nie zu Gesicht nie bekommen und auch nicht gelesen - diese stehen (nach meiner Recherche) im Internet aber auch nicht definiert wie man in Zahlungsverzug kommt. Leider habe ich unterschrieben das sie mir bekannt sind. Dies steht ganz kleingedruckt im Durchschlag. Ich habe der Firma vorgeschlagen die offenen Beiträge bis jetzt zu bezahlen und für die Zukunft eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen, was sie aber abgelehnt haben und mir gesagt haben ich soll dies mit dem Inkassobüro klären. Der Fitnessvertrag ist somit gesperrt seit einem Monat. Da ich aber mit den Gebühren, Mahnspesen von dem Inkassobüro nicht einverstanden bin weiß ich nicht ob ich diese bezahlen muss. Ich habe dem Inkassobüro auch vorgeschlagen die offenen Beiträge zu begleichen und diese dann wie vertraglich vereinbart abgebucht werden. Sie haben mir angeboten diese in einem Jahr zu einem monatlichen Beitrag von 35€ abzuzahlen. Dies währen Mehrkosten von 100€, ist das rechtens? Bitte Antworten sie mir in einer Sprache die ich auch versteh - mit langen Gesetzestexten kann ich leider nicht umgehen Und was Sie denken was ich tun soll was rechtens ist. Vielen Dank im Voraus

Partner-Tools