Startseite

Hunderte Geschenketipps in einer App

Keine Idee für Weihnachtsgeschenke? Dann brauchen Sie den Geschenkefinder. Hunderte origineller Geschenkideen präsentiert der neue stern.de-Geschenkefinder. Jetzt gratis im App-Store.

  Geschenke finden mit dem iPhone - Der stern.de-Geschenkefinder im App Store

Geschenke finden mit dem iPhone - Der stern.de-Geschenkefinder im App Store

Kinder zu Weihnachten beschenken? Ein Klacks. Das Kind nach seinen Wünschen fragen und die in wenigen Minuten erstellte Liste einfach zur gefälligen Abarbeitung entgegennehmen. Geschenkideen für Erwachsene? Schwierig. Viele haben Wünsche, verraten sie aber nicht, die anderen haben keine Wünsche, würden sich aber dennoch über eine Überraschung freuen. Und die dritte Fraktion umgeht das Thema mit der "Wir schenken uns nichts" -Familienvereinbarung, die dann doch einer am Heiligen Abend bricht.

Und warum das alles? Den meisten fehlt lediglich die nötige Inspiration für ein Präsent mit dem gewissen Etwas. Denn: Jemandem eine Freude zu bereiten ist ein wunderbares Gefühl. Und beschenkt zu werden sowieso.

Mit dem stern.de-Geschenkefinder für das iPhone und den iPodTouch wird die Sache mit den Weihnachtsgeschenken erheblich einfacher. Wir haben uns für Sie hingesetzt und hunderte Geschenkideen zusammengetragen. Ausgefallene Geschenketipps, mit denen sie als kreativer Schenker glänzen können. Zum Beispiel: Ein VW-Bus als Zelt, eine Maschine, die in Null-Komma-Nichts Badeschaum macht, ein Zitat-Tattoo für Tapeten, ein Vogel als Rauchmelder oder ein Zeichenblock, der das Werk gleich digital abspeichert. Wir haben uns auch nach Reisen, romantischen Geschenken und kleinen Abenteuern für sie umgeschaut.

So funktioniert der Geschenkefinder

Die Navigation macht das Finden einfach. Auf dem ersten Bildschirm wählen Sie aus, ob Sie einen Mann oder eine Frau beschenken möchten. Danach wählen Sie die Geschenk-Kategorie. Soll es romantisch sein? Oder wäre ein kleines Abenteuer das richtige? Etwas Praktisches mit Stil hält "Lustobjekte" bereit. Die Kategorie "Skurriles" bietet dagegen weniger Praktisches, aber dafür höchst Ungewöhnliches. Die darauf angezeigte Trefferliste ist nach dem Preis sortiert, beginnend mit dem günstigsten Geschenk. Ein Fingertipp auf einen Treffer öffnet die Detailansicht. Am Ende der kurzen Beschreibung finden Sie den Link zum Anbieter.

Sonderfunktionen: Schütteln und Speichern!

Sie wollen Sich selbst überraschen lassen? Dann klicken Sie in der unteren Navigationsleiste auf "Shake it!" und schütteln Sie ihr Smartphone kurz. Der Zufallsgenerator wählt für Sie einen Geschenketipp aus. Vielleicht einen, den sie sonst nicht gefunden hätten!

Sie haben ein Geschenk gefunden und möchten es abspeichern? Kein Problem mit der Merkzettel-Funktion! Jeder Geschenketipp hat oben rechts im Bild eine kleine Fahne mit einem Pluszeichen. Drauf tippen und im erscheinenden Textfenster den Namen des zu Beschenkenden eingeben. Ihre persönliche Tippliste können Sie dann in der unteren Navigationsleiste unter "Merkzettel" aufrufen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools