HOME

NEON Undercover bei Russia Today

Hier wird Wahrheit aufgelöst: Drei Wochen lang recherchierte unser Autor undercover bei Russia Today, Redaktion Berlin. Der Fernsehsender wird vom russischen Staat dafür bezahlt zu zeigen, wie Russland wirklich ist – und der ganze Rest der Welt. Wie entstehen diese Bilder?

Während seines Praktikums bei Russia Today begann unser Autor Martin Schlak zu zweifeln, welche Version der Wahrheit denn nun die richtige ist. Nach zwei Wochen bot der Sender ihm einen Job an. Die ganze Geschichte lest ihr in der aktuellen Ausgabe von NEON.

Was danach geschah
Nachdem wir die Geschichte über unsere sozialen Kanäle aufgelöst hatten, ließ die Retourkutsche der RT Deutsch-Redaktion nicht lange auf sich warten – sogar die englischsprachigen Kollegen nahmen das Thema auf.

Die EU-Task-Force, die die russische Desinformationskampagne beobachtet, hat die Undercover-Geschichte ebenfalls aufgegriffen.

Das letzte Wort überlassen wir unserem Autor Martin – sein Nachwort auf Englisch lest ihr hier.

Wenn auch ihr mal Spion bei RT Deutsch werden wollt, bewerbt euch einfach unter: bewerbung@rt-tv.de


Die ganze Geschichte ist in der Ausgabe 11/2016 von NEON erschienen. Hier können Einzelhefte nachbestellt werden. NEON gibt es auch als eMagazine im iTunes Store, Play Store und bei Amazon. Auf Blendle könnt ihr die Artikel außerdem einzeln kaufen.

Neon-Logo Das könnte Sie auch interessieren