HOME

Megaupload-Gründer Schmitz bleibt auf freiem Fuß

Der deutsche Gründer der Internet-Downloadplattform Megaupload, Kim Schmitz alias Kim Dotcom, bleibt in Neuseeland auf freiem Fuß.

Der deutsche Gründer der Internet-Downloadplattform Megaupload, Kim Schmitz alias Kim Dotcom, bleibt in Neuseeland auf freiem Fuß. Der Oberste Gerichtshof in Auckland wies die Berufung der Staatsanwaltschaft gegen eine entsprechende Entscheidung von vergangener Woche zurück, wie Radio Neuseeland berichtete. Die Richter wiesen demnach die Befürchtungen der Strafermittler zurück, Schmitz verfüge über verstecktes Vermögen, mit dem er fliehen könne. Zudem gelten strenge Auflagen für die Kaution des Megaupload-Gründers.

Schmitz war am 20. Januar festgenommen und sein Anwesen nahe Auckland durchsucht worden. Behörden in den USA werfen Schmitz, der seinen Nachnamen in Dotcom ändern ließ, vor, mit Megaupload mehr als 175 Millionen Dollar illegal verdient zu haben. Megaupload bot seinen Nutzern seit 2005 an, Daten im Internet zu speichern und dort auch anderen zur Verfügung zu stellen. Dies ist an sich nicht illegal. Allerdings wurde die Plattform auch dazu genutzt, Raubkopien etwa von Musik, Filmen und Software zu verbreiten. Rechteinhabern soll so ein Schaden von 500 Millionen Dollar entstanden sein.

AFP/AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren