200 Gefangene fliehen aus Haftanstalt in Indonesien

11. Juli 2013, 22:03 Uhr

Bei einem Aufstand in einer Haftanstalt in Indonesien sind hunderte Gefangene ausgebrochen.

0 Bewertungen

Bei einem Aufstand in einer Haftanstalt in Indonesien sind hunderte Gefangene ausgebrochen. Auslöser der Proteste in dem Gefängnis der Stadt Medan auf der Insel Sumatra war laut einem Polizeisprecher Ärger über die mangelnde Versorgung mit Strom und Wasser. Die Insassen steckten demnach das Gebäude in Brand, woraufhin rund 200 Gefangene entkommen konnten. Von einer Quelle in dem Gefängnis hieß es, unter den Ausbrechern seien auch 13 Terrorverdächtige.

Wie ein AFP-Reporter berichtete, war Stunden nach Beginn des Aufstands das Feuer noch immer nicht gelöscht, und die Unruhen dauerten an. Insassen des Gefängnisses, in dem normalerweise rund 2600 Gefangene untergebracht sind, bewarfen die Sicherheitskräfte mit Flaschen und legten neue Brände. Hunderte Polizisten und Soldaten wurden zum Gefängnis beordert, um die Gewalt unter Kontrolle zu bekommen. Hunderte weitere Sicherheitskräfte durchsuchten die Stadt nach den Ausbrechern.

AFP