Bayern straucheln - Dortmund neuer Tabellenführer

4. Februar 2012, 20:33 Uhr

Bayern München, Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach haben am 20.

0 Bewertungen

Bayern München, Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach haben am 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga Punkte liegen lassen und Meister Borussia Dortmund zum großen Gewinner des Wochenendes gemacht. Der bisherige Spitzenreiter aus München (41 Punkte) kam im Nord-Süd-Gipfel beim Hamburger SV nur zu einem 1:1 und musste die Tabellenspitze an Dortmund (43) abtreten. Die Westfalen hatten bereits am Freitag mit 2:0 beim 1. FC Nürnberg gewonnen.

Die Schalker (41) kamen nach fünf Siegen in Folge nur zu einem 1:1 gegen den FSV Mainz 05. Der Vierte aus Mönchengladbach (40) nahm durch das 0:0 in Wolfsburg ebenfalls nur einen Punkt mit.

Im Kampf um einen Europacup-Platz kam Bayer Leverkusen (31) - erneut ohne Michael Ballack - nur zu einem 2:2 gegen den VfB Stuttgart (23), der nach vier Niederlagen in Folge wieder punktete. Weiter im freien Fall befindet sich Hertha BSC (20), das nach der 0:1-Heimpleite gegen Hannover 96 nach dem dritten Spiel unter dem neuen Trainer Michael Skibbe noch ohne Punkt ist.

Hannover (30) hält nach sieben Spielen ohne Niederlagen engen Kontakt zu den Europa-League-Plätzen. Der FC Augsburg (17) kam bei 1899 Hoffenheim zu einem 2:2 (1:1), dennoch droht dem Neuling am Sonntag der Sturz auf den letzten Platz.

Die Bayern standen im Hamburg lange Zeit sogar vor ihrer sechsten Saisonniederlage. Jacopo Sala hatte den HSV in Führung gebracht (23.), der ehemalige Hamburger Ivica Olic rettete dem Rekordmeister wenigstens einen Punkt (71.).

In Gelsenkirchen gingen die Mainzer durch den erst zu Wochenbeginn aus Dortmund verpflichteten Mohamed Zidan in der 15. Minute in Führung. Der von Hoffenheim ausgeliehene Chinedu Obasi markierte mit seinem ersten Tor für Schalke den Ausgleich (59.).

Hoffenheim geriet durch Sascha Mölders in Rückstand (30.), wachte dadurch aber auf und drehte zunächst das Spiel durch ein Eigentor von Sebastian Langkamp (37.) und einen Foulelfmeter von Sejad Salihovic (50.). Pechvogel Langkamp schaffte aber noch den Ausgleich (71.).

Für Leverkusen trafen Stefan Kießling (11.) und Simon Rolfes (47., Foulelfmeter). Für den VfB glichen Julian Schieber mit einem sehenswerten Freistoß (23.) und der erst zehn Minuten zuvor eingewechselte Martin Harnik (89.) jeweils aus. Hannovers Siegtreffer in Berlin schoss wie schon beim 1:0 in der Vorwoche gegen den 1. FC Nürnberg Mohammed Abdellaoue (68.). In Wolfsburg hätten die Gladbacher sogar gewinnen können, doch Nationalspieler Marco Reus vergab Mitte der zweiten Halbzeit die Riesenchance zum Sieg, als er freistehend neben das Tor schoss.

Abgeschlossen wird der Spieltag am Sonntag mit dem Spiel des Tabellenletzten SC Freiburg gegen Werder Bremen sowie dem Kellerduell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem 1. FC Köln.

AFP