Bundesliga: Bayern und Bayer vorne

17. August 2013, 20:43 Uhr

Triple-Gewinner Bayern München hat den ersten Vereinsrekord unter dem neuen Trainer Pep Guardiola aufgestellt.

Triple-Gewinner Bayern München hat den ersten Vereinsrekord unter dem neuen Trainer Pep Guardiola aufgestellt. Durch das 1:0 (1:0) bei Eintracht Frankfurt blieb der Rekordmeister wie 1989 im 27. Ligaspiel in Folge ungeschlagen. Punkt- und torgleich mit Bayer Leverkusen setzten sich die Bayer vorübergehend auch gleich schon wieder an die Tabellenspitze. Die Leverkusener gewannen mit 1:0 (1:0) beim VfB Stuttgart und stellten ebenfalls ihren Vereinsrekord ein - allerdings mit "nur" sieben Siegen in Serie.

Den zweiten Sieg feierten auch der FSV Mainz 05 durch das 2:1 (0:0) beim SC Freiburg und überraschend auch Werder Bremen durch das 1:0 (1:0) gegen den FC Augsburg. Europa-League-Teilnehmer Freiburg und Augsburg sind noch ohne Punkt.

Ein böses Erwachen gab es eine Woche nach dem 3:3 im direkten Duell für Schalke 04 und den Hamburger SV. Die Schalker verpatzten durch das 0:4 (0:0) beim VfL Wolfsburg die Generalprobe für das Hinspiel in der Champions-League-Qualifikation gegen PAOK Saloniki mit Schalkes Jahrhunderttrainer Huub Stevens. Der HSV kassierte eine heftige 1:5 (1:1)-Heimniederlage gegen 1899 Hoffenheim. Borussia Mönchengladbach feierte derweil beim 3:0 (1:0) gegen Hannover 96 den ersten Saisonsieg.

Bei den Bayern saß 37-Millionen-Neuzugang Mario Götze nach ausgestandenem Muskelbündelriss erstmals im Kader, wurde aber nicht eingewechselt. Arjen Robben und Thiago saßen zunächst überraschend ebenfalls nur auf der Bank, Javi Martínez, der mit Spanien unter der Woche in Ecuador gespielt hat, gehörte gar nicht erst zum Aufgebot. In Führung gingen die Bayern schon in der 13. Minute durch eine sehenswerte Direktabnahme von Mario Mandzukic, danach verwalteten sie den Vorsprung auch mit Glück, weil ein reguläres Tor von Alex Meier nicht anerkannt wurde (42.).

In Wolfsburg stand 20-Millionen-Neuzugang Luiz Gustavo am Tag nach seinem Wechsel von den Bayern gleich in der Startelf. In der zweiten Halbzeit schossen die "Wölfe" dann durch drei Tore in 14 Minuten die Schalker ab. Robin Knoche (55.), Vieirinha (61.), Naldo (68.) und Stefan Kutschke (90.+1) trafen.

In Hamburg ging Hoffenheim durch einen Kopfballtreffer von Roberto Firmino (5.) in Führung. Ein fragwürdiger Handelfmeter ermöglichte dem HSV eine Minute vor der Pause den Ausgleich durch Rafael van der Vaart. Fünf Minuten nach der Pause schlug Hoffenheim durch U21-Nationalspieler Kevin Volland wieder zurück, Anthony Modeste sorgte mit einem Doppelpack für die Entscheidung (67./74.). Der überragende Firmino, der drei Tore vorbereitet hatte, sorgte mit seinem zweiten Tor für den Endstand (77.).

In Stuttgart siegte Bayer ausgerechnet durch ein Eigentor von Daniel Schwaab (42.) - der Abwehrspieler war erst im vergangenen Sommer von Bayer zum VfB gewechselt. Die Stuttgarter Fans machten ihrem Unmut Luft, indem sie mit "Bruno raus"-Rufen die Entlassung von Trainer Labbadia forderten.

In Bremen feierten die Werder-Fans zunächst den nicht anwesenden Ex-Coach Thomas Schaaf mit einer großen Choreographie, dann Mehmet Ekici für den Treffer zum 1:0 (23.).

Gefeierter Mann in Gladbach war Neuzugang Max Kruse, der das erste Tor erzielte (20.) und das zweite von Christoph Kramer (53.) vorbereitete. Filip Daems (66., Handelfmeter) sorgte für den Endstand.

In Freiburg fielen alle Tore nach dem Wechsel. Zunächst für die Rheinhessen durch Niki Zimling (64.) und den bereits beim 3:2 gegen Stuttgart zweimal erfolgreichen Nicolai Müller (68.), dann für Freiburg durch Sebastian Freis (71.).

In der Torschützenliste führen Modeste, Nicolai Müller und der Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang.

Abgeschlossen wird der 2. Spieltag am Sonntag mit dem Duell des 1. FC Nürnberg gegen den bisherigen Überraschungs-Tabellenführer Hertha BSC und dem Heimspiel von Champions-League-Finalist Borussia Dortmund gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig.

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (31/2014)
Sylt