Drama um "Blade Runner" Pistorius: Frau erschossen

14. Februar 2013, 10:03 Uhr

Drama um den sechsmaligen Paralympics-Gewinner Oscar Pistorius: Der "Blade Runner" ist am Morgen von der Polizei festgenommen worden.

0 Bewertungen

Drama um den sechsmaligen Paralympics-Gewinner Oscar Pistorius: Der "Blade Runner" ist am Morgen von der Polizei festgenommen worden. Der 26-Jährige soll in seinem Haus in Silverlakes am Stadtrand von Pretoria eine Frau erschossen haben. Er habe diese irrtümlich für eine Einbrecherin gehalten. Laut der südafrikanischen Zeitung "Bleed" soll es sich dabei um seine Freundin handeln. Eine offizielle Bestätigung der ermittelnden Beamten hierfür liegt noch nicht vor.

Polizeisprecherin Katlego Mogale erklärte, dass "ein 26 Jahre alter Mann festgenommen wurde, weil er eine 30 Jahre alte Frau erschossen hat". Dass es sich bei dem Schützen um Oscar Pistorius handelt, wollte Mogale nicht bestätigen. Der Name des Täters würde erst bekannt gegeben, wenn dieser vor Gericht erscheine. Zur Tat sagte die Sprecherin: "Das Opfer wurde viermal getroffen und starb noch am Tatort. Es wurde eine 9-mm-Pistole sichergestellt. Man nimmt an, dass es sich um die Freundin des Schützen handelt."

Der Südafrikaner, der im vergangenen Sommer in London als erster amputierter Athlet an Olympischen Spielen teilgenommen hatte, wurde nach seiner Festnahme von der Polizei verhört. Die Frau soll an Arm und Kopf getroffen worden sein. Südafrika gehört zu den Ländern mit der höchsten Kriminalitätsrate. Es ist üblich, dass Hausbesitzer Waffen besitzen, um sich vor Überfällen zu schützen.

Oscar Pistorius ist der Star unter den Behindertensportlern. Im Alter von elf Monaten wurden ihm beide Beine unterhalb der Knie amputiert. Er läuft auf Karbon-Prothesen. Nach seinem Auftritt bei den Olympischen Spielen in London, wo er in seinem historischen Auftritt über 400 m im Halbfinale ausgeschieden war, holte er anschließend bei den Paralympics an gleicher Stätte über die gleiche Distanz sein insgesamt sechstes Gold.

AFP