Forscher entwickeln zehnmal leistungsfähigere Batterie

17. März 2013, 20:23 Uhr

Forschern aus dem nordrhein-westfälischen Oberhausen ist die Herstellung einer Batterie gelungen, die mehr als zehnmal leistungsfähiger sei als herkömmliche Modelle.

1 Bewertungen

Forschern aus dem nordrhein-westfälischen Oberhausen ist die Herstellung einer Batterie gelungen, die mehr als zehnmal leistungsfähiger sei als herkömmliche Modelle. "Die Technik ist marktreif", sagte Jens Burfeind, Leiter des Fraunhofer-Forschungsteams des Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT) der "Neuen Ruhr Zeitung". "Jetzt geht es darum, sie für die Massenfertigung vorzubereiten."

Den Angaben der Forscher zufolge liefert der Prototyp der Batterie eine Leistung von rund 25 Kilowatt, bisherige Systeme erreichen maximal 2,3 Kilowatt. "Je mehr erneuerbare Energien in die Stromnetze eingespeist werden, desto mehr Schwankungen kann es geben", sagte der Wissenschaftler Burfeind der Zeitung. Die Batterie solle helfen, die Energie aus Sonne, Wind und Biomasse zu speichern und den Strom dann abzurufen, wenn er benötigt werde.

Das Institut will die Batterie dem Bericht zufolge im April auf einer Messe in Hannover vorstellen.

AFP
 
 
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Hannover Herstellung Kilowatt Prototyp Strom Stromnetze Wind