Drucken | Fenster schließen    

HINTERGRUND: Die schlimmsten Brände in Clubs

27. Januar 2013, 19:33 Uhr

Eine kleine Pyrotechnikshow hat in einer brasilianischen Diskothek einen verheerenden Brand ausgelöst.

Eine kleine Pyrotechnikshow hat in einer brasilianischen Diskothek einen verheerenden Brand ausgelöst. Bei dem Feuer in Santa Maria im südlichen Bundesstaat Rio Grande do Sul starben mehr als 230 Menschen. Damit gehört die Brandkatastrophe von Santa Maria weltweit zu den schlimmsten der vergangenen Jahre. Auslöser der Brände war sehr oft der Einsatz von Pyrotechnik.

5. Dezember 2009

In einem Nachtclub der russischen Stadt Perm bricht ein Feuer aus. 155 Menschen sterben bei dem Unglück. Viele der Opfer wurden bei der Massenpanik totgetrampelt. Spätere Ermittlungen ergeben, dass die Notausgänge des Clubs durch illegale Umbauten versperrt waren.

1. Januar 2009

Bei einem Brand während einer Silvesterparty in einem Nachtclub in Bangkok sterben 66 Menschen. Auslöser des Unglücks war ein Feuerwerk.

31. Dezember 2004

Während eines Rockkonzertes mit fast 2000 Zuschauern in einer Diskothek in Buenos Aires bricht ein Feuer aus, als jugendliche Fans Böller abfeuern. 194 Menschen sterben, 375 weitere werden verletzt.

20. Februar 2003

In dem Club "The Station" in West Warwick im US-Bundesstaat Rhode Island werden bei einem Brand hundert Menschen getötet und 200 weitere verletzt. Ein Feuerwerk löste die Katastrophe aus.

25. Dezember 2000

Ein Großbrand verwüstet im zentralchinesischen Luoyang ein Einkaufszentrum und eine Diskothek. 309 Menschen sterben.

1. Dezember 2000

Bei einem Brand in dem Nachtclub "La Goajira" in Venezuelas Hauptstadt Caracas sterben 50 Menschen. Viele Besucher wurden in dem Lokal eingeschlossen, weil der vorgeschriebene Notausgang fehlte.

AFP

© 2014 stern.de GmbH