In Russlands Parlament werden Büsten von Stalin verkauft

13. Mai 2013, 21:48 Uhr

Ein Andenkenladen im Gebäude des russischen Parlaments macht Geschäfte mit Büsten des früheren sowjetischen Diktators Josef Stalin.

0 Bewertungen

Ein Andenkenladen im Gebäude des russischen Parlaments macht Geschäfte mit Büsten des früheren sowjetischen Diktators Josef Stalin. Die Bronzebüsten würden im Erdgeschoss der Staatsduma in Moskau für umgerechnet bis zu 750 Euro verkauft, berichtete die russische Nachrichtenagentur Interfax. Über die Nachfrage nach den Devotionalien war von den Verkäufern nichts in Erfahrung zu bringen.

Vertreter der Partei Einiges Russland von Präsident Wladimir Putin, der ultranationalistischen Liberaldemokraten und der Kommunisten erklärten auf Nachfrage von Interfax, sie empfänden den Verkauf der Büsten nicht als seltsam. Der Fraktionschef der vierten im Parlament vertretenen Partei Gerechtes Russland, Sergej Mironow, gab hingegen an, diese hätten in der Duma nichts zu suchen.

Die Diktatur Stalins war geprägt von einer Schreckensherrschaft, der Deportation ganzer Völker und dem Tod von Millionen Menschen, die erschossen wurden oder in Arbeitslagern ums Leben kamen. Die Einstellung der Russen zu Stalin ist bis heute zwiespältig und schwankt zwischen der Verurteilung seiner Verbrechen und der Würdigung seiner Rolle im Zweiten Weltkrieg beim Sieg über Nazideutschland.

AFP