Lindner fände Gegenkandidaten um FDP-Vorsitz gut

27. September 2013, 07:13 Uhr

Der Kandidat für den FDP-Vorsitz, Christian Lindner, hat Parteifreunde zur Gegenkandidatur ermuntert.

Der Kandidat für den FDP-Vorsitz, Christian Lindner, hat Parteifreunde zur Gegenkandidatur ermuntert. Er würde es begrüßen, wenn sich noch ein weiterer Kandidat um den Parteivorsitz der Liberalen bewürbe, sagte Lindner. "Als Liberaler finde ich fairen Wettbewerb belebend. Der Bundesparteitag soll souverän entscheiden."

Deshalb habe er sich auch nicht um eine Nominierung durch den alten Vorstand bemüht, sagte Lindner der "Bild"-Zeitung. Er habe "größten Respekt" vor der Aufgabe. "Trotzdem bin ich entschlossen, der Partei neue Achtung zu erkämpfen und sie zurück in den Bundestag zu führen."

Nach dem Rücktritt der alten FDP-Führung soll ein Parteitag wahrscheinlich im Dezember eine neue Spitze bestimmen. Für seine Kandidatur kann Lindner mit breiter Unterstützung rechnen. Ein Gegenkandidat hat sich bislang noch nicht gemeldet. Die Liberalen hatten bei der Wahl am Sonntag erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik den Einzug in den Bundestag verpasst.

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (31/2014)
Sylt