Merkel schließt große Koalition nach Wahl nicht aus

16. August 2013, 21:18 Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schließt eine Koalition von Union und SPD nach der Bundestagswahl nicht aus.

0 Bewertungen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schließt eine Koalition von Union und SPD nach der Bundestagswahl nicht aus. "Ich habe einmal eine große Koalition geführt, so dass ich völlig unglaubwürdig wäre, wenn ich sie ausschlösse", sagte Merkel der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Es könne aber "keinen Zweifel geben, dass es für die Menschen in Deutschland besser wäre, wenn wir die christlich-liberale Koalition fortsetzen könnten". "Eine große Koalition strebt nun wirklich niemand an", sagte Merkel.

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück verteidigte hingegen seine Ablehnung einer Koalition mit der Union. "Der weit überwiegende Teil der Mitglieder und der Mandatsträger will schlicht und ergreifend keine Wiederauflage", sagte er der "Hamburger Morgenpost". Die Entscheidung entspreche "der Stimmungslage in der SPD". "Wir haben zwischen 2005 bis 2009 unsere Erfahrungen gemacht", sagte Steinbrück.

AFP