Opposition erhält Syriens Sitz bei der Arabischen Liga

25. März 2013, 10:43 Uhr

Der vakante Sitz Syriens bei der Arabischen Liga ist nach Angaben eines ranghohen Vertreters der Organisation offiziell der syrischen Opposition zugesprochen worden.

0 Bewertungen

Der vakante Sitz Syriens bei der Arabischen Liga ist nach Angaben eines ranghohen Vertreters der Organisation offiziell der syrischen Opposition zugesprochen worden. "Die Opposition wurde zum Gipfel der Arabischen Liga eingeladen und wird den Platz Syriens bei der Arabischen Liga einnehmen", teilte der Vertreter, der nicht namentlich genannt werden wollte, mit. In Syrien wurde der Chef der Freien Syrischen Armee, Riad Assaad, nach Angaben von Aktivisten bei einer Bombenexplosion verletzt.

Die Nationale Koalition, das wichtigste syrische Oppositionsbündnis, wird inzwischen von vielen Staaten als rechtmäßige Vertreterin der syrischen Bevölkerung anerkannt. Beim Gipfel der Liga in Katar wird sie von Interimsregierungschef Ghassan Hitto vertreten. Syriens Mitgliedschaft in der Arabischen Liga wurde im November 2011 suspendiert.

Katar zählt zu den Hauptunterstützern der syrischen Opposition. In Syrien kämpfen Rebellen seit rund zwei Jahren gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad. In dem Bürgerkrieg starben nach Schätzungen der UNO mehr als 70.000 Menschen.

Der Sprengsatz sei am Sonntagabend detoniert, als Oberst Assaad in Majadin in der Region Deir Essor in einem Fahrzeug unterwegs war, wie der Leiter der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman, mitteilte. Der Chef der wichtigsten Rebellentruppe wurde demnach am Bein verletzt. Die Hintergründe der Explosion sind unklar.

AFP
 
 
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Aktivist Explosion Katar Liga Menschenrechte Rebell Uno