Piraten verlieren in Umfrage deutlich an Zustimmung

14. Oktober 2012, 10:18 Uhr

Die Piratenpartei hat einer Umfrage zufolge deutlich an Zustimmung in der Bevölkerung verloren.

0 Bewertungen

Die Piratenpartei hat einer Umfrage zufolge deutlich an Zustimmung in der Bevölkerung verloren. Sie kommt im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, nur noch auf fünf Prozent. Das ist der niedrigste Wert seit dem Überraschungserfolg der Piraten bei der Berliner Landtagswahl im September 2011. Noch Ende April dieses Jahres hatte die Partei bundesweit bei zwölf Prozent gelegen.

Knapp ein Jahr vor der Bundestagswahl verloren auch andere kleine Parteien an Zustimmung: Im Vergleich zur Vorwoche fiel die FDP um einen Punkt auf vier Prozent zurück, damit würden die Liberalen den Einzug ins Parlament verpassen. Auch die Grünen verloren an Zustimmung, sie kommen derzeit auf elf Prozent. Die Linke blieb unverändert bei acht Prozent.

Hinzugewinnen konnten im Gegenzug die beiden Volksparteien - die SPD noch etwas mehr als die Union. CDU und CSU kommen der Umfrage zufolge derzeit auf 38 Prozent, das ist ein Prozentpunkt mehr als in der vergangenen Erhebung. Die SPD legte gleich um zwei Punkte hinzu und kommt jetzt auf 30 Prozent.

Emnid befragte zwischen dem 4. und dem 10. Oktober bundesweit 2803 Menschen.

AFP
 
 
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Bundestagswahl CSU Piraten Piratenpartei Prozentpunkt SPD Vorwoche